Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

SAI
Öffnungszeiten der SAI-Bibliothek
während der Vorlesungszeit:
Montag bis Freitag 10-19 Uhr
in der vorlesungsfreien Zeit:
Montag bis Freitag 12-18 Uhr
geschlossen vom 23.12.2017 bis 6.01.2018:
Neue Publikationen
Neue Publikation von Ute Hüsken
Veröffentlichung von Ismat Chughtais "Das Brautkleid" übersetzt von Christina Oesterheld
Kapitel von Axel Michaels in "Frühe Zivilisationen. Die Welt vor 600" und Vortrag an Princeton University
South Asia Institute Papers
Siri Hettige: Achieving Sustainable Development Goals in Sri Lanka: Prospects and Challenges
SAI-NEWSLETTER
Hier können Sie den SAI-Newsletter abonnieren oder abbestellen.

Aktuelles

Subrata K. Mitra und Dr. Michael Liebig: "Kautilya's Arthashastra: An Intellectual Portrait - The Classical Roots of Modern Politics in India"
Nomos veröffentlichte kürzlich ein neues Buch von Prof. Subrata K. Mitra, Ph.D. (Rochester, USA, früherer Leiter der Abteilung Politikwissenschaft des SAI), Dr. Michael Liebig (Abteilung Politikwissenschaft des SAI). Das Werk "Kautilya's Arthashastra: An Intellectual Portrait - The Classical Roots of Modern Politics in India" ist Teil der Reihe Moderne Südasienstudien | Modern South Asian Studies, Band 5.

Die Buchreihe wurde von Prof. Subrata K. Mitra, Ph.D. (Rochester, USA) und Prof. em. Dr. Dietmar Rothermund herausgegeben und beschäftigt sich mit sozialen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Südasien, unter Berücksichtigung des historischen und kulturellen Kontexts sowie der jeweiligen Religionen und Identitäten. Ziel ist es theoretische und regionalwissenschaftliche Erkenntnisse zusammenzuführen.

Zusammenfassung:
Indien ist eine aufstrebende Macht in der multipolaren Welt. Dieses Buch präsentiert die endogenen politischen Ideen und das strategische Denken, die diesem Aufstieg zugrunde liegen. Eine wesentliche Quelle dieser Ideen ist das Arthashastra des Kautilya - eine vormoderne Abhandlung zur Staatskunst und ein Grundlagenwerk der Politikwissenschaft. Bislang wurde Kautilya - ein Zeitgenosse des Aristoteles - von der Politikwissenschaft und der Theorie der Internationalen Beziehungen weitgehend ignoriert oder, wenn er überhaupt zur Kenntnis genommen wird, als der „indische Machiavelli“ tituliert. Diese Charakterisierung Kautilyas verfehlt gänzlich den Reichtum und die Tiefe seines intellektuellen Beitrages, der mit der „Politik“ des Aristoteles vergleichbar ist. Einige wenige herausragende Vertreter der westlichen Politischen Theorie wie Max Weber und Hans J. Morgenthau haben die intellektuelle Leistung Kautilyas anerkannt. In Südasien steht Kautilya noch außerhalb des akademischen Mainstreams und genießt nur geringe Aufmerksamkeit in der öffentlichen Meinung. Trotz der akademischen Nichtbeachtung ist die indische Lebenswelt - in ihren institutionellen Praktiken - durchdrungen vom politischen Erbe des vormodernen Indien, das prägnant im Arthashastra des Kautilya zum Ausdruck kommt. Dies wird von den Autoren anhand der Konzepte „Modernität der Tradition“ und „Reaktivierung der Vergangenheit“ zur Bewältigung aktueller politischer Probleme untersucht. Diese Konzepte sind Schlüsselfaktoren zum Verständnis der Belastbarkeit und Stabilität der hybriden politischen Institutionen und des demokratischen Systems in Indien. „Kautilya’s Arthashastra: an Intellectual portrait - Classical Roots of Modern Politics in India“ ist ein unverzichtbarer Schlüsseltext zum Verständnis des heutigen Indien und ein wesentlicher Beitrag zur Regionalforschung Südasien, zur Vergleichenden Politikwissenschaft und zur globalen Politischen Theorie.



Prof. Subrata K. Mitra präsentiert das neue Buch
19 Jan 2017

Weitere Ankündigungen

Vorträge und Veranstaltungen

Dienstag, 12.12.2017
Victor's Peace in Sri Lanka – Good Governance or Transformation of the State?
Zeit: 16:00 Uhr
Ort: 509, Im Neuenheimer Feld 330
Referent: Dr. Jude Lal Fernando, Trninity College Dublin, Irish School of Ecumenics
Veranstalter: Südasien-Institut Heidelberg
Dienstag, 12.12.2017
Buffaloes for the Goddess: Materiality and Agency in the Sacrificial Logistics of the Nepalese Dasai? Festival
Zeit: 16:15 Uhr - 17:45 Uhr
Ort: E11, Im Neuenheimer Feld 330
Referent: Dr. Astrid Zotter, Universität Heidelberg, Südasien-Institut
Veranstalter: Abteilung Kultur und Religionsgeschichte Südasiens
Montag, 18.12.2017
Labour and Capital in India's Informal Economy
Zeit: 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ort: 317, INF 330
Referent: Prof. Jan Breman, Amsterdam Institute for Social Research, University of Amsterdam, Niederlande
Veranstalter: Abteilung Politische Wissenschaft
Alle Termine & Veranstaltungen
Seitenbearbeiter: E-Mail