Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
SAI
Neue Publikationen nachgewiesen in HEIDI (UB Heidelberg)
alle anzeigen

Neuerscheinungen

Axel Michaels: Kultur und Geschichte Nepals

Beim Kröner Verlag ist kürzlich das Buch „Kultur und Geschichte Nepals“ von Prof. Axel Michaels erschienen. Das Buch handelt von der Entwicklung der kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Vielfalt Nepals. Ausführliche Informationen sind hier verfügbar.

Beschreibung:

Aktuell reisen ca. 20.000 Deutsche pro Jahr nach Nepal, Tendenz steigend; die Faszination für das geheimnisvolle, bunte Land auf dem Dach der Welt ist ungebrochen – man braucht nur einen Blick ins Fernsehprogramm zu werfen, wo sich die verschiedenen Dokumentationen gegenseitig den Rang ablaufen. Und doch gibt es bisher auf dem deutschen Markt keine Geschichte Nepals. 

Die erste deutsche Geschichte Nepals des bekannten Südasien-Experten Axel Michaels handelt von der Entwicklung der kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Vielfalt Nepals und erzählt daher nicht eine, sondern viele Geschichten: die Geschichte des Wassers, der Elefanten oder der Schamanentrommel, die Geschichte von Dynastien, Traditionen, Ritualen, Festen, Handwerken oder Künsten, die bis heute weitgehend unverändert bestehen, denn in Nepal scheint tatsächlich die Zeit (und damit die Geschichte) bisweilen stehengeblieben zu sein. Wer hier nicht an der Oberfläche verharren, sondern in die bunte Vielfalt der nepalesischen Geschichte und Gegenwart eintauchen möchte, liegt mit diesem Buch goldrichtig.

 


Publikation von Prof. Rahul Mukherji, Hossein Zarhani und K. Raju

Die Zeitschrift Indian Journal of Human Development veröffentlichte kürzlich einen Artikel von Prof. Rahul Mukherji, Hossein Zarhani und K. Raju mit dem Titel "State Capacity and Welfare Politics in India: Implementing the Mahatma Gandhi National Rural Employment Guarantee Scheme in Undivided Andhra Pradesh". Weitere Informationen sind hier verfügbar.

Abstract

This article argues that the Indian state can develop the capacity to deliver economic rights in a citizen-friendly way, despite serious challenges posed by patronage politics and clientelism. Clientelistic politics reveals why the Indian state fails to deliver the basic rights such as the right to work, health and education. We argue that the ability of the state to deliver owes a lot to bureaucratic puzzling and political powering over developmental ideas in a path-dependent way. We combine powering and puzzling within the state to argue the case for how these ideas tip after they have gained a fair amount of traction within the state. We test the powering and puzzling leading to a tipping point model on the implementation of the Mahatma Gandhi National Rural Employment Guarantee Scheme (MGNREGS) in undivided Andhra Pradesh (AP). How and why did undivided AP develop the capacity to make reach employment to the rural poor, when many other states failed to implement the right to work in India?

 


Artikel von Prof. Gita Dharmpal-Frick in „Entre mers - Outre-mer: Spaces, Modes and Agents of Indo-Mediterranean Connectivity“

Heidelberg University Publishing hat vor Kurzem das Buch „Entre mers - Outre-mer: Spaces, Modes and Agents of Indo-Mediterranean Connectivity“ veröffentlicht, welches von Nikolas Jaspert und Sebastian Kolditz herausgegeben wurde. Die Publikation umfasst eine Sammlung von zwölf Aufsätzen zum Thema transmariner Verbindungen, ihrer Regulierung und mentalen Ausweitung in einem indo-mediterranen Kontext. Prof. Gita Dharampal-Frick (ehemalige Leiterin der Abteilung Geschichte des SAI) ist mit ihrem Artikel „Transcultural Networks: From the Red Sea to the South China Sea, 1000–1800. Continuities and Transformations“ vertreten.

Abstract

In focusing on transcultural networks of the Indo-Mediterranean, this paper aims to provide insights into the cultural and economic genealogies of globalisation as well as into the divergent ancestries of its social geographies. Its methodological objective is to examine the extensive Indian,Southeast Asian, Arab and Chinese interaction in the littoral regions of Malabar,the Bay of Bengal, the Indonesian Archipelago and the South China Seas in the medieval and early modern period. Thereby, rather than underscoring the significance of merely economic factors implicated in this maritime connectivity, other relevant (and hitherto largely neglected) aspects will be discussed, namely the enactment of political sovereignty (as a layered and shared concept), the crucial significance of resilient networks (defined by mercantile, cultural and social factors) as well as of widespread dynamic diasporic communities (of Chinese, Southeast Asians, Indians, Persians and Arabs), and last but not least, the flow and exchange of ‘cargoes’ (including both commodities and intellectual ideas). In doing so, an attempt will be made to ascertain the continuities and transformations (subsequent to the entry of European companies) in the pelagic patchwork quilt of the Eastern Indian Ocean until the beginning of the 19th century.

Die gesamte Publikation können Sie hier frei verfügbar lesen. Der Artikel von Prof. Gita Dharampal-Frick ist hier verfügbar.


Neue Ausgabe der South Asia Institute Papers veröffentlicht

Eine neue Ausgabe der Serie South Asia Institute Papers (SAIP) wurde veröffentlicht. Die Veröffentlichung enthält Prof. Dr. Rahul Mukherjis Vortrag mit dem Titel „Governing India: What do we know and need to know?“, welchen er in seiner Antrittsvorlesung in der Alten Aula der Universität Heidelberg am 15. November 2017 hielt. Das PDF ist hier verfügbar.



Seite: 1 2 3 4 ... Letzte >>>

Publikationen aus vorigen Jahren

Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang