Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Centre for
Asian and
Transcultural
Studies

SAI
Gleichstellungskomitee
Bitte wenden Sie sich im Falle von Übergriffen, Mobbing, Stalking, Diskriminierung direkt an die Ansprechpersonen der Universität hier.

Urdu-Intensivkurs


2.-20. September 2019
Anmeldefrist: 31. Mai 2019
Mehr Information...

Öffnungszeiten der SAI-Bibliothek
Montag bis Freitag 9-20 Uhr
Samstag 12-20 Uhr
Tel. Ausleihe: 06221-54 15040
South Asia Institute Papers
Prof. Dr. Rahul Mukherji:
Governing India: What do we know and need to know?
SAI-NEWSLETTER
Hier können Sie den SAI-Newsletter abonnieren oder abbestellen.

Startseite > News

Buchpräsentation mit La Toya Waha am 7. Februar 2019

Das Südasien-Institut lädt alle herzlich ein zur Buchpräsentation der neuen Publikation von Dr. La Toya Waha am 7.2.2019 um 13 Uhr in Raum 209. Nach Grußworten von Prof. Subrata Mitra (ehemaliger Leiter der Abteilung Politikwissenschaft des SAI) gibt La Toya Waha eine kurze Einführung in ihr Buch „Religion and State-Formation in Transitional Societies - Sri Lanka in a Comparative Perspective“. Dieses behandelt die theoretische Verbindung zwischen Religion, Staatenbildung und Rationalität und gibt tiefe Einsichten in die Politik des Buddhismus in Sri Lanka von der Unabhängigkeit bis heute und ist Teil der Reihe Moderne Südasienstudien.

La Toya Waha promovierte an der Abteilung Politikwissenschaft des SAI und ist momentan Mitglied im Regional Programme Political Dialogue Asia/Singapore der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Buchbeschreibung:

Bedenkt man die Bedeutung, die Religion weltweit in der Politik wiedergewonnen hat, behandelt dieses Buch eine der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie hängen Religion, Gewalt und der moderne Staat zusammen? Das Rätsel, das dieses Buch zu lösen sucht, zeigt sich in einer Selbstverbrennung für politischen Wandel im Staat. Damit verbunden ist die Frage nach der Rationalität religiöser Akteure. Wie kann der eigene Tod ein politisches Mittel sein, wenn doch für Hobbes die Sicherung des eigenen Lebens der zentrale Grund für die Bildung eines Staates ist? Wie kann ein religiöser politischer Akteur rational sein, wenn doch für Weber die Orientierung des Verhaltens an Werten immer – in unterschiedlichem Grade – irrational ist? Wie beeinflusst Religion Entscheidungen? Was erklärt Unterschiede im Verhalten? Das Buch behandelt die Verbindung zwischen Religion, Staatenbildung und Rationalität theoretisch und gibt tiefe Einsichten in die Politik des Buddhismus in Sri Lanka von der Unabhängigkeit bis heute.

Montag, 04. Februar.

Zurück

Seitenbearbeiter/in: E-Mail