Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Centre for
Asian and
Transcultural
Studies
Neue Publikationen nachgewiesen in HEIDI (UB Heidelberg)
alle anzeigen

Neuerscheinungen

Neue Veröffentlichung von Philipp Zehmisch

Von Philipp Zehmisch ist eine neue Veröffentlicung mit dem Titel "The Conservation of Anarchy: Ethnographic Reflections on Forest Policies and Resource Use" als Buchkapitel in Energies Beyond the State: Anarchist Political Ecology and the Liberation of Nature erschienen. Das Buch wurde von Jennifer Mateer, Simon Springer, Martin Locret-Collet und Maleea Acker herausgegeben. Das Kapitel ist Teil der Trilogie „Anarchist Political Ecology“. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Zusammenfassung:

Umwelt-und Naturschutzmaßnahmen stellen anarchisch lebende Gemeinschaften, die in abgelegenen Regionen mit hoher Biodiversität leben, häufig vor große Herausforderungen. Vor allem im globalen Süden wird die Forderung nach Umweltschutz oft gegen die Landrechte von sammelnden und jagenden, Vieh züchtenden und kleinbäuerlichen Gemeinschaften abgewogen. Ich diskutiere diese Problemstellung anhand eines ethnografischen Beispiel von den Andamanen, einer zu Indien gehörenden Inselgruppe im Golf von Bengalen. Dabei untersuche ich die Effekte von Naturschutzmassnahmen in Forstgebieten auf die Lebenswirklichkeiten der Ranchis, Adivasi-Arbeiter aus Zentralindien, welche auf die Inseln migrierten, um die Tropenwälder für die Holzindustrie und die Siedlungsinfrastruktur zu roden. Viele ehemalige Arbeiter siedelt sich auf zuvor abgeholzten Waldstücke an und rekonstruierten dabei eine anarchische Lebenswelt aus ihren Herkunftsregionen, die auf den Prinzipien von Autarkie und Autonomie beruht. Paradoxderweise führte ein Paradigmenwechsel in der indischen Forstpolitik von Ressourcenausbeutung zum Erhalt und Schutz der Umwelt zur Verfestigung des rechtlich liminalen Status quo der Ranchis: Ohne Landrechte bleiben diese ihren marginalen Dörfern auf besetztem Waldland auch in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens außerhalb des staatlichen Einflussbereichs, was neben offensichtlichen Mängeln an Dienstleistungen auch zu einer von vielen geschätzten Selbstbestimmung und Unabhängigkeit führt.
Dieses Kapitel ist Teil der Trilogie Anarchist Political Ecology.

 

 


Neue Publikation von Prof. Hans Harder

Book by Hans Harder Hans Harder, Leiter der Abteilung Neusprachliche Südasienstudien, hat bei Routledge einen Sammelband zum Thema „Literary Sentiments in the Vernacular: Gender and Genre in Modern South Asia“ mitherausgegeben. Das Buch ist ein Ergebnis einer Reihe von Workshops, die er in den letzten Jahren gemeinsam mit Shobna Nijhawan (York University, Toronto), Charu Gupta (Delhi University) und Laura Brueck (Northwestern University, Evanston) organisiert hat.

Zum Buch

Die neun Essays des Buchs untersuchen verschiedene Verbindungen zwischen Formen von Druckmedien, sprachlicher Identität und so genannten ‚vernakularen‘ literarischen Sphären im kolonialen und postkolonialen Südasien. Kurze Übersetzungen von repräsentativen Originaltexten aus dem Bengali, Hindi, Marathi, Tamil und Urdu sind den Kapiteln beigegeben und runden die wissenschaftlichen Ausführungen ab. In ihrer Gesamtheit betonen die Essays und Übersetzungen die komplexen und oft politisierten Konfigurationen von Gender und Genre in fiktionalen und nicht-fiktionalen Drucktexten. Jenseits des etablierten literarischen Kanons eruieren die Autorinnen und Autoren den Nexus zwischen ‚Vernakularität‘ und Literatur und die Verbindung zwischen Gender und den ,literarischen Gefühlen‘ des Buchtitels.

Die Kapitel dieses Buches sind ursprünglich als Sondernummer der von Kama Maclean herausgegebenen Zeitschrift South Asia: Journal of South Asian Studies erschienen.

Mehr Infos finden Sie HIER.


Neue Publikation von Dr. Bernhard M. Beitelmair-Berini

Bernhard Beitelmair-Berini, assoziiertes Mitglied des Südasieninstituts (SAI), Abteilung für Politikwissenschaft, hat ein Buch mit dem Titel "India's Grand Strategy and Foreign Policy Strategic Pluralism and Subcultures" bei Routledge veröffentlicht. Das Buch wurde als Teil der Reihe Routledge Advances in South Asian Studies veröffentlicht.

Das Buch untersucht die konkurrierenden großen strategischen Weltanschauungen, die Indiens Außen- und Sicherheitspolitik prägen, indem es die Interaktion zwischen normativen modernen Theorien der Internationalen Beziehungen und volkstümlichen Konzepten der Staatskunst und Strategie analysiert.

Um die verschiedenen konkurrierenden Ideen zu bewerten, die Indiens Debatten über große Strategie und Außenpolitik prägen, stellt der Autor das Subkultur-Spaltungsmodell des großstrategischen Denkens vor. Dieser innovative analytische Rahmen zeigt die Komplexität des indischen Strategiepluralismus auf und bietet die Bausteine für eine systematische Analyse der großen Strategiebildung. Das Buch zeigt, dass die strategischen Paradigmen bzw. strategischen Subkulturen durch konkurrierende Vorstellungen von indischer Staatlichkeit und Zivilisation geprägt sind, die von politischen Entscheidungsträgern und der informierten Öffentlichkeit vertreten werden, und dass sie das Ergebnis ideologiegetriebener Wahrnehmungen des strategischen Umfelds des Landes sind. Der Autor argumentiert, dass die offensichtliche Hybridisierung und Dehnung moderner und traditioneller Konzepte der internationalen Beziehungen in Indien zu einem weit verbreiteten Merkmal der indischen Außenpolitik geworden ist, um den Erfordernissen der Staatsbildung und des Nationenaufbaus gerecht zu werden.

Das Buch ist ein einzigartiger Ansatz, um die Debatten und den Diskurs im indischen strategischen Denken zu ordnen und zu verstehen. Es ist von Interesse für Spezialisten und Studenten auf dem Gebiet der Internationalen Beziehungen, der politischen Theorie, der Südasienwissenschaften und der indischen Außen- und Sicherheitspolitik.


Veröffentlichung von Prof. Klonner und Paula von Haaren

Die Zeitschrift Health Economics (Vol. 30 Issue. 10) veröffentlichte den Artikel "Lessons learned? Intended and unintended effects of India´s second-generation maternal cash transfer scheme", welcher gemeinsam von Prof. Dr. Stefan Klonner (Leiter der Abteilung Entwicklungsökonomie, SAI) und Paula von Haaren verfasst wurde. Der Artikel kann hier gelesen werden.



Seite: 1 2 3 4 5 ... Letzte >>>

Publikationen aus vorigen Jahren

Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang