Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
SAI
Neue Publikationen nachgewiesen in HEIDI (UB Heidelberg)
alle anzeigen

Neuerscheinungen

Neue Publikation von Christoph Bergmann und Jürgen Schaflechner

Routledge veröffentlichte kürzlich ein neues Buch mit dem Titel „Ritual Journeys in South Asia - Constellations and Contestations of Mobility and Space“ im Rahmen der „Routledge South Asian Religion Series“, welches von Christoph Bergmann (Abteilung Geographie, SAI) und Jürgen Schaflechner (ehemals Abteilung Neusprachliche Südasienstudien, SAI, jetzt am Institut für Sozial- und Kulturanthropologie der Freien Universität Berlin). Der Band beschäftigt sich mit den ritualisierten Formen von Mobilität, die Pilgerphänomene in Südasien ausmachen und etabliert einen neuen Analyserahmen für die weitere Erforschung ritueller Reisen.

Ausführliche Beschreibung (englisch):

The book advances the conceptual scope of ‘classical’ Pilgrimage Studies and provides empirical depth through individual case studies. A key concern is the strategies of ritualization through which actors create, assemble and (re-)articulate certain modes of displacement to differentiate them from everyday forms of locomotion. Ritual journeys are understood as being both productive of and produced by South Asia’s socio-economically uneven, politically charged and culturally variegated landscapes. From various disciplinary angles, each chapter explores how spaces and movements in space are continually created, contested and transformed through ritual journeys. By focusing on this co-production of space and mobility, the book delivers a conceptually driven and empirically grounded engagement with the diverse and changing traditions of ritual journeying in South Asia. Interdisciplinary in its approach, the book is a must-have reference work for academics interested in South Asian Studies, Religious Studies, Anthropology, and Human Geography with a focus on pilgrimage and the socio-spatial ideas and practices of ritualized movements in South Asia.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Neue Publikation von Siegfried O. Wolf

Beim Springer Verlag ist kürzlich ein neues Buch von Siegfried O. Wolf (assoziiertes Mitglied des SAI, Forschungsdirektor, South Asia Democratic Forum, Brüssel) mit dem Titel „The China-Pakistan Economic Corridor of the Belt and Road Initiative - Concept, Context and Assessment“ erschienen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Informationen (auf Englisch)

This book focuses on the implementation of the China-Pakistan Economic Corridor (CPEC), a multi-billion-dollar infrastructure development project intended to connect Asia with Europe, the Middle East and Africa. By introducing a new analytical approach to the study of economic corridors, it gauges the anticipated economic and geopolitical impacts on the region and discusses whether the CPEC will serve as a pioneer project for future regional cooperation between and integration of sub-national regions such as Balochistan, Khyber Pakhtunkhwa, the Federally Administered Tribal Areas, and Gilgit-Baltistan. Further, it explores the interests, expectations and policy approaches of both Chinese and Pakistani local and central governments with regard to the CPEC’s implementation. Given its scope, the book will appeal to regional and spatial sciences scholars, as well as social scientists interested in the regional impacts of economic corridors. It also offers valuable information for policymakers in countries participating in the Belt-and-Road Initiative or other Chinese-supported development projects.


Neue Publikation von Rafael Klöber

Bei Franckesche Stiftungen Veröffentlichungen ist im Mai 2019 das Buch „Sivaismus im Wandel. Der tamilische Saiva Siddhanta seit dem 19. Jahrhundert." von Rafael Klöber (ehemaliger Mitarbeiter der Abteilung Geschichte des SAI) erschienen. Dabei handelt es sich um die Veröffentlichung seiner Dissertation, welche er unter Prof. Dr. Gita Dharampal-Frick verfasste. Die Veröffentlichung ist die 10. Ausgabe der Neuen Halleschen Berichte.

Rafael Klöber ist Religionswissenschaftler und Hochschuldidaktiker an der Universität Heidelberg. Seine Interessensgebiete umfassen die neuere südasiatische, speziell südindische Religionsgeschichte, Dalit-Studies, postkoloniale Geschichtstheorie und poststrukturalistische Religionswissenschaft.

Inhalt (nur Deutsch)

Ausgangspunkt dieser Untersuchung über die philosophische Tradition des Saiva Siddhanta ist eine ethnographisch-philologische Analyse von deren tamilischen Ausprägungen und der Lehren ihrer einflussreichsten Wortführer zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Dabei orientiert sich die Studie am bedeutendsten monaistisch-orthodoxen Zentrum des tamilischen Saiva Siddhanta, dem Thiruvavaduthurai Adhinam. Durch ihre Öffnung für Laien seit den 1990er Jahren verbreitet diese Einrichtung die philosophischen Lehren durch eine eigene populäre Organisation und bestimmt maßgeblich die südindischen Debatten. Die Untersuchung verfolgt dieses gegenwärtige Verständnis der tamilisch-sivaistischen Philosophie historisch bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Dabei wird deutlich, dass die Konzeption des Saiva Siddhanta um 1900 einschneidende Brüche erfahren hat und sich daraus bis heute einflussreiche Namensgebungen entwickelt haben. Es wird also gezeigt, dass der tamilische Saiva Siddhanta mit seinen philosophischen Grundannahmen und literarischen Kanones das Ergebnis einer globalen Verpflechtungsgeschichte darstellt, die von tamilischen Gelehrten, sivaitischen Reformern, christlichen Missionaren und europäischen Orientalisten gemeinsam geprägt wurden.

Weitere Informationen:

https://www.harrassowitz-verlag.de/Sivaismus_im_Wandel/titel_5730.ahtml


Early Modern India: Literatures and Images, Texts and Languages – Neuerscheinung bei CrossAsia-eBooks

Interessieren Sie sich für indische Sprachen, Persisch, Sanskrit? Für die Beziehungen zwischen verschiedenen Yoga-Traditionen? Dann lesen Sie CrossAsia-eBooks neueste Veröffentlichung: Early Modern India: Literatures and Images, Texts and Languages, hrsg. von Maya Burger und Nadia Cattoni. Heidelberg; Berlin.

Dieses Buch präsentiert aktuelle wissenschaftliche Forschungen zu einer der wichtigsten literarischen und historischen Epochen der Frühen Neuzeit aus einer Vielzahl von Perspektiven. Es enthält eine Auswahl von Beiträgen, die auf der 12. International Conference on Early Modern Literatures of North India vorgestellt wurden. Das Organisationsprinzip des Bandes liegt in der Erforschung der Verbindungen zwischen einer Vielzahl von Sprachen (indische Volkssprachen, Persische, Sanskrit), Medien (Texte, Bilder) und Traditionen (Hindu, Jain, Sikh, Muslim). Die Rolle der persischen Sprache und die Bedeutung der Übersetzungen vom Sanskrit in Persische werden vor dem Hintergrund des “translational turn” diskutiert.

Der Band kann als Gesamt-PDF oder in einzelnen Kapiteln auf der CrossAsia-eBooks-Website gelesen und heruntergeladen werden. Die Hardcover-Ausgabe kann im lokalen Buchhandel oder über den Online-Buchhandel erworben werden. Weitere Informationen: https://doi.org/10.11588/xabooks.387

CrossAsia-eBooks ist ein Service der Universitätsbibliothek Heidelberg und des Südasien-Instituts in Kooperation mit der Staatsbibliothek zu Berlin und wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des FID Asien gefördert.



Seite: 1 2 3 4 5 ... Letzte >>>

Publikationen aus vorigen Jahren

Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang