Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
SAI
 
Kontakt:
 Tel.+49 6221 - 54 8925
 Fax: +49-6221-54 4998
 [presse@sai.uni-heidelberg.de]

SAI in der Presse

myRepublica: Bericht zur Eröffnung des Nepal Research Bhavan

Das Portal myRepublica veröffentlichte am 3. März 2019 einen Bericht über die Eröffnung des Nepal Research Bhavan. Den Bericht können Sie hier lesen.

Nepal Research Bhavan situated at South Asia Institute Branch Office, Kupondole was inaugurated on Saturday. Saubhagya Pradhananga, Director of the National Archives Nepal, Professor Thomas Holstein, President of Heidelberg Academy of Sciences and Humanities, Professor Bernd Schneidmueller, Chairman of the Advisory Board of the project, Professor Dr Bhupa Prasad Dhamala, Executive Director of the Department of International Relations, Tribhuvan University, Dr Nadine Plachta, Director of the South Asia Institute Branch Office of Heildelberg University, among others were present in the event who also informed about the establishment of Nepal Research Bhavan.    

Artworks such as installation, photography, videos and painting have been exhibited at the Nepal Research Bhavan. Moreover, the opening of the building is followed by conference/workshop scheduled for Sunday and Monday at Yalamaya Kendra, Patan organized by Heidelberg Academy of Sciences and Humanities and National Archives Nepal.   The conference was completed on topics like History of Slavery in Nepal, Archival Documents o Slavery, System of Slavery in Nepal, Double-Crossing Subjects in Nepals Borderlands in Nineteenth-Century and more. Likewise, on Monday the workshop will take place on Reading-in-conjunction (workshop): Texts and Documents.  

About the establishment of the building, Professor Dr Axel Michaels, Project Deputy Director, Nepal Heritage Documentation Project; a joint venture between Heidelberg University, Heidelberg Academy of Sciences and Humanities, Saraf Foundation for Himalayan Traditions and Culture shared, We had Nepal Research Center for few decades here and due to some administration and financial issues it was closed down. We rejuvenated and opened it again because it can play an important role in being the meeting point for scholars of Nepal and from other countries. Meanwhile, we have the library, the facilities and guest room where everyone is welcome to use the facilities here who want to know about Nepal.  

There are 4000 volumes of books on important topics of Nepal like history, culture, anthropology, etc. He added, There is no limitation on who should come and use the library or not. It is for everyone and we are looking forward to making it bigger and better.  


Interview mit Prof. Nüsser in RNZ

In der Rhein-Neckar-Zeitung ist am 12.2.2019 ein Artikel „Künstliche Gletscher für die Landwirtschaft“ erschienen, welcher ein Interview mit Prof. Marcus Nüsser enthält. Marcus Nüsser beantwortet Fragen rund um die gemeinsam mit Heidelberger Wissenschaftlern durchgeführte Studie, die Auswirkungen von künstlichen Gletschern auf die schmelzwasserabhängige Berglandschaft im Himalaya erforscht. Dazu wurden in Ladakh Effekte der angelegten Eisreservoirs für die lokale Wasserversorgung wie auch für den Klimawandel untersucht.


Bericht über Workshop "Internationale Beziehungen Südasiens" in Wochenblatt Bruchsal

Das Wochenblatt Bruchsal veröffentlichte am 31.01.2019 einen Bericht mit dem Titel „Wo Indien an Grenzen stößt“, welcher vom Workshop „Internationale Beziehungen Südasiens“ des vom „Centrum für Asienwissenschaften und Transkulturelle Studien“ (CATS) organisierten Schülerlabors berichtet. Den Artikel können Sie hier lesen. Einen weiteren Bericht können Sie im Amtsblatt Bruchsal nachlesen.

Schülerinnen und Schüler des Heisenberg-Gymnasiums Bruchsal (HBG) erhielten nach einer Einführung von SAI-Geschäftsführer Dr. Martin Gieselmann durch Professor Mukherji einen Eindruck von der wirtschaftlichen und politischen Macht Indiens in Südasien.  Anschließend wurde zur Teamarbeit übergeleitet, bei der vier Gruppen – unterstützt von Tutoren des SAI - jeweils das bilaterale Verhältnis Indiens zu einem der genannten Nachbarstaaten unter die Lupe nahmen. Die Ergebnisse wurden auf Englisch einem Expertenpanel präsentiert, dem Professor K.C. Suri von der Universität Hyderabad, der Wirtschafts- und Entwicklungsexperte des SAI, Dr. Wolfgang-Peter Zingel, sowie der iranische Politologe Dr. Seyed Hossein Zarhani (Abteilung Politische Wissenschaft, SAI) angehörte.


RNZ-Artikel und Radiobeitrag von Axel Michaels

Die Rhein-Neckar Zeitung veröffentlichte am 8. Januar 2019 einen Artikel „Eisige Todeszone und Traumland“, in welchem Prof. Dr. Axel Michaels (Seniorprofessor und früherer Leiter der Abteilung Kultur- und Religionsgeschichte Südasiens) Neuerscheinung „Kultur und Geschichte Nepals“ vorgestellt wird.

Zu Beginn des Artikels wird der Ansturm auf die Besteigung des Everest kritisch besprochen, zu welchem Axel Michaels detailliert auf die damit zusammenhängenden Probleme und Gefahren eingeht.

Im Kontrast dazu wird von der stehen gebliebenen Zeit in Nepal und von dessen großen gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Vielfalt, modernsten Entwicklungen sowie zugleich rückständigen Verhältnissen berichtet.

Anschließend wird auf die Vielfalt der Geschichten der nepalesischen Kultur und Geschichte eingegangen, welche im Buch enthalten sind: Religions-, Kultur-, Kunst- und Wirtschaftsgeschichte, die Geschichte des Wassers, der Elefanten oder der Schamanentrommel, die Geschichte von Dynastien, von Traditionen, Ritualen, Festen, Handwerken oder Künsten, die bis heute weitgehend unverändert bestehen.

Auch wird von Michaels‘ Ausführungen zum Thema „Nepal am Rande der Globalisierung“ berichtet, und die von ihm geleitete Forschungsstelle „Religions-und rechtsgeschichtliche Quellen des vormodernen Nepal“ an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

Im weiteren Verlauf des Artikels wird auf die Auswirkungen des Erdbebens aus 2015 und die organisierte Spendenhilfe des Südasien-Instituts eingegangen.

Zum Abschluss wird von Axel Michaels Frage nach dem Scheitern des fragilen Staates Nepal berichtet. Falls Nepal seinen ethnischen wie kulturellen Reichtum bewahre und die politischen Probleme des so heterogenen Staates lösen kann, dann kann das Land selbst in den Zeiten der Globalisierung ein ‚ShangriLa‘ der kulturellen Vielfalt bleiben.

 

Deutschlandradio Kultur hat am 6.1.2019 ein Beitrag zum Thema „ein Tempel für die Planeten“ von Antje Stiebitz gesendet, welcher Wortbeiträge von Axel Michaels enthält. Der Artikel und die Audiodatei sind hier verfügbar.

 



Seite: <<< First ... 4 5 6 7 8 9 10 ... Letzte >>>

Pressemeldungen aus vorigen Jahren

Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang