Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Neusprachliche Südasienstudien
SAI|Südasien-Institut

Aktuelles

Offene Diskussion: Politische und soziale Konflikte und Menschenrechte in Bangladesch
In Bangladesch sind politische und soziale Konflikte, das Vorgehen der Sicherheitskräfte, insbesondere in den Chittagong Hill Tracts, und die Medienpolitik der Regierung, verbunden mit verschiedenen Formen schwerer Menschenrechtsverletzungen. Mehr als 800.000 Rohingya-Flüchtlinge leben seit mehreren Jahren unter sehr schwierigen Bedingungen in Südost-Bangladesch. Frau Hana Shams Ahmed (Anthropologin, York University, Kanada; International Chittagong Hill Tracts Commission), Herr Jyotirmoy Barua (Anwalt, Oberster Gerichtshof Bangladesch) und Herr Bernhard Hertlein (ai, Bangladesh-Co-Gruppe, Deutschland) werden diese Themen auf einer Veranstaltung am Montag, 21. Oktober 2019, am Südasien Institut (SAI/Zentrum für Transkulturelle Studien Asiens/CATS) diskutieren.
 
Nach ihren kurzen Stellungnahmen folgt eine offene Diskussion, moderiert von Dr. Cathrine Bublatzky (Ass. Prof., Heidelberger Zentrum für Transkulturelle Studien) und Dr. Dieter Reinhardt (Ass. Mitglied, Südasien Institut).

Datum/Zeit: Montag, 21.10.2019; 14.15 - 15.45 Uhr
Veranstaltungsort: Raum 120.01.10 SR, CATS/Zentrum für Ostasienkunde (ZO), Voßstr. 2

Das Poster erhalten Sie hier

Posted on 08 Oct 2019
Seitenbearbeiter: jl
zum Seitenanfang