Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Centre for
Asian and
Transcultural
Studies

SAI
Gleichstellungskomitee
Bitte wenden Sie sich im Falle von Übergriffen, Mobbing, Stalking, Diskriminierung direkt an die Ansprechpersonen der Universität hier.

A New Passage to India
Exploring Cultures of Learning in India and Germany
DAAD Cooperation Project (2019-2023)
weitere Informationen

Open Position - Chair of Sri Lankan Studies, Summer Semester 2020 (April to September)
mehr Information...
Öffnungszeiten der SAI-Bibliothek
Montag bis Freitag 9-20 Uhr
Samstag 12-20 Uhr
Tel. Ausleihe: 06221-54 15040
South Asia Institute Papers
Prof. Dr. Rahul Mukherji:
Governing India: What do we know and need to know?
SAI-NEWSLETTER
Hier können Sie den SAI-Newsletter abonnieren oder abbestellen.

Startseite > News

Vorstellung von Jonas Buchholz

Wir begrüssen herzlich Jonas Buchholz als Mitarbeiter in der Abteilung Kultur- und Religionsgeschichte Südasiens. Seit September 2019 bearbeitet er zusammen mit Prof. Dr. Ute Hüsken das DFG-geförderte Projekt „Temple Networks in Early Modern South India“ an der Universität Heidelberg.

Jonas Buchholz studierte Sanskrit und Tamil in Heidelberg und schloss 2012 mit dem Magister Artium ab. Im April 2018 promovierte er an der Universität Hamburg mit einer Arbeit zur klassischen Tamil-Literatur. Von 2014 bis 2019 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im ERC-geförderten Projekt „Going from Hand to Hand: Networks of Intellectual Exchange in the Tamil Learned Traditions (NETamil)“ an der Universtität Hamburg tätig. Daneben unterrichtete er als Lehrbeauftragter an den Universitäten Tübingen und Göttingen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf Südindien (Tamil Nadu). Besondere Interessen bilden die Tamil- und Sanskrit-Literatur und ihr Verhältnis zueinander sowie die Manuskriptforschung.

Montag, 09. September.

Zurück

Seitenbearbeiter/in: E-Mail