Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg


neue Adresse:
Voßstrasse 2, Gebäude 4130
69115 Heidelberg
+49-6221-54 15200

SAI
Gleichstellungskomitee
Bitte wenden Sie sich im Falle von Übergriffen, Mobbing, Stalking, Diskriminierung direkt an die Ansprechpersonen der Universität hier.

Urdu-Intensivkurs


2.-20. September 2019
Anmeldefrist: 31. Mai 2019
Mehr Information...

Öffnungszeiten der SAI-Bibliothek
während der Vorlesungszeit:
Montag bis Freitag 10-19 Uhr
in der vorlesungsfreien Zeit:
Montag bis Freitag 12-18 Uhr
Neue Standortangaben
Bibliotheksumzug:
ab dem 23. April bis Ende Mai wird die Bibliothek des Südasien-Instituts umziehen. Während des Umzugs werden die Bestände der Bibliothek nicht zugänglich sein. Waehrend des Umzugs werden die Bestaende der Bibliothek nicht zugaenglich sein. Bestellungen ueber die UB-Altstadt sind ggfs. mit Einschränkungen möglich.
weitere Informationen
South Asia Institute Papers
Prof. Dr. Rahul Mukherji:
Governing India: What do we know and need to know?
SAI-NEWSLETTER
Hier können Sie den SAI-Newsletter abonnieren oder abbestellen.

Startseite > News

Podiumsdiskussion über globale Armut am 8. Dezember 2018

Am 8. Dezember findet um 16 Uhr im Heinrich-Zimmer Lesesaal des Südasien-Instituts eine Podiumsdiskussion statt, welche sich mit der Fragestellung "Wer ist für die Bekämpfung globaler Armut verantwortlich?" beschäftigt. Das Poster ist hier verfügbar. Gemeinsam mit Achim Drewes (Nestlé Deutschland), Heinz Fuchs (Brot für die Welt), Prof. Dr. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) und Gabriele Reich-Gutjahr (Wirtschaftspolitische Sprecherin, FDP/DVP Landtagsfraktion Baden-Württemberg) wird die Frage nach der Verantwortung für die Bekämpfung globaler Armut diskutiert. Moderiert wird die Veranstaltung von Paula von Haaren (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Südasien-Institut, Abteilung Entwicklungsökonomie) und Sebastian Burger (Wissenschaftlicher Studienleiter Evangelische Akademie).

Die Podiumsdiskussion wird gemeinsam von der Abteilung Entwicklungsökonomie des Südasien-Instituts, der Evangelischen Akademie der Pfalz und sneep e.V. (Studentisches Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik) organisiert. Sie wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Arbeits- und Dienstdirektion Rheinland-Pfalz gefördert.

Um eine formlose Anmeldung per E-Mail (sebastian.burger@eapfalz.de) wird gebeten, um die Planung zu erleichtern. Kurzentschlossene sind auch ohne Anmeldung willkommen.

Alle Interessierten sind herzlich zur Diskussion eingeladen. Die Diskussion wird auf Deutsch gehalten, das Stellen von Fragen auf Englisch ist auch möglich.

Mittwoch, 05. Dezember.

Zurück

Seitenbearbeiter/in: E-Mail