Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Vortrag von Prof. Dr. William Sax am 30.Oktober 2018

Am Dienstag, den 30. Oktober 2018, hält Prof. Dr. William Sax (Leiter der Abteilung Ethnologie, SAI) um 11:30 Uhr im Rahmen der 31. Jährlichen Fortbildungstagung "Heidelberger Gespräch" einen Vortrag im Deutschen Krebsforschungszentrum zum Thema "Psychiatrische Begutachtung und interkulturelle Kompetenz aus Kulturanthropologischer Sicht".

Das Heidelberger Gespräch ist eine jährliche Fortbildungstagung in den Bereichen Sozialmedizin und Sozialrecht für für Gutachter wie Ärzte, Psychologen, Pflegefachkräfte sowie Juristen.

Weitere Informationen und das ausführliche Programm sind hier verfügbar.


 

 

 


Artikel von Prof. Gita Dharmpal-Frick in „Entre mers - Outre-mer: Spaces, Modes and Agents of Indo-Mediterranean Connectivity“

Heidelberg University Publishing hat vor Kurzem das Buch „Entre mers - Outre-mer: Spaces, Modes and Agents of Indo-Mediterranean Connectivity“ veröffentlicht, welches von Nikolas Jaspert und Sebastian Kolditz herausgegeben wurde. Die Publikation umfasst eine Sammlung von zwölf Aufsätzen zum Thema transmariner Verbindungen, ihrer Regulierung und mentalen Ausweitung in einem indo-mediterranen Kontext. Prof. Gita Dharampal-Frick (ehemalige Leiterin der Abteilung Geschichte des SAI) ist mit ihrem Artikel „Transcultural Networks: From the Red Sea to the South China Sea, 1000–1800. Continuities and Transformations“ vertreten.

Abstract

In focusing on transcultural networks of the Indo-Mediterranean, this paper aims to provide insights into the cultural and economic genealogies of globalisation as well as into the divergent ancestries of its social geographies. Its methodological objective is to examine the extensive Indian,Southeast Asian, Arab and Chinese interaction in the littoral regions of Malabar,the Bay of Bengal, the Indonesian Archipelago and the South China Seas in the medieval and early modern period. Thereby, rather than underscoring the significance of merely economic factors implicated in this maritime connectivity, other relevant (and hitherto largely neglected) aspects will be discussed, namely the enactment of political sovereignty (as a layered and shared concept), the crucial significance of resilient networks (defined by mercantile, cultural and social factors) as well as of widespread dynamic diasporic communities (of Chinese, Southeast Asians, Indians, Persians and Arabs), and last but not least, the flow and exchange of ‘cargoes’ (including both commodities and intellectual ideas). In doing so, an attempt will be made to ascertain the continuities and transformations (subsequent to the entry of European companies) in the pelagic patchwork quilt of the Eastern Indian Ocean until the beginning of the 19th century.

Die gesamte Publikation können Sie hier frei verfügbar lesen. Der Artikel von Prof. Gita Dharampal-Frick ist hier verfügbar.


SAI auf der Frankfurter Buchmesse

Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse wird das Südasien-Institut durch zwei Veranstaltungen vertreten sein: Am Samstag, den 13. Oktober findet um 13:00 Uhr die Buchpräsentation der deutschen Übersetzung von Perumal Murugans Roman „Maadhorubaagan (One Part Woman / Zur Hälfte eine Frau) statt (Halle 4.1 B 84). Die Gesprächsteilnehmer sind Perumal Murugan (Autor), Prof. Torsten Tschacher (Übersetzer ins Deutsche), Kannan Sundaram, Kalachuvadu (Tamilischer Herausgeber), Christian Weiss (Draupadi Verlag) sowie Dr. Martin Gieselmann (Geschäftsführer des SAI).

Am Sonntag, den 14. Oktober um 10:30 Uhr findet im „Weltempfang“ (Salon) ein Podiumsgespräch zum Thema „Lokal oder global? Nachdenken über Sri Lankas Konfliktlinien“ (Halle 4.1 B 81) statt. Dabei sind Prof. Dr. Nira Wickramasinghe (Professorin für Moderne Südasienstudien, Universität Leiden), La Toya Waha (Mitarbeiterin am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Universität Bielefeld) und der Moderator ist Dr. Martin Gieselmann (Geschäftsführer des SAI). Darüber hinaus wird das SAI gemeinsam mit der Universitätsbibliothek Heidelberg mit einem Stand (Halle 4.1. B84) vertreten sein. Dabei werden insbesondere das Heidelberg University Publishing (heiUP) und die online-Publikationsplattform CrossAsia ePublishing vertreten sein.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Webseite der Frankfurter Buchmesse

Programmheft Frankfurter Buchmesse


Interview mit Prof. Rahul Mukherji

Die Rhein-Neckar-Zeitung veröffentlichte am 19. September 2018 ein Interview mit Prof. Dr. Rahul Mukherji mit dem Titel „Unmögliche Friedensmission aus dem Exil? Wie der China-Tibet-Konflikt das Leben des Dalai Lama prägt“. Der Artikel porträtiert das Leben des Dalai Lama, geht auf seine Rolle im China-Tibet-Konflikt ein und gibt einen Ausblick auf die zukünftige politische Entwicklung. Den Artikel können sie hier online lesen.



Seite: 1 2 3 4 5 6 7 ... Letzte >>>

News aus vorigen Jahren

Vorträge und Veranstaltungen

Montag, 19.11.2018
The Ministry of Home Affairs and Political Order in India
Zeit: 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ort: 317, INF 330
Referent: Prof. em. Subrata K. Mitra, Heidelberg University, South Asia Institute
Veranstalter: Abteilung Politische Wissenschaft
Dienstag, 20.11.2018
Dr. Umeswaran Arunagirinathan - Der Fremde Deutsche
Zeit: 13:00 Uhr
Ort: Z 10, Im Neuenheimer Feld 330
Referent: Dr. Umeswaran Arunagirinathan, Arzt und Autor
Veranstalter: Südasien-Institut Heidelberg
Dienstag, 20.11.2018
Alle Termine & Veranstaltungen