Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

SAI
Gleichstellungskomitee

Urdu-Intensivkurs


2.-20. September 2019
Anmeldefrist: 31. Mai 2019
Mehr Information...

Öffnungszeiten der SAI-Bibliothek
während der Vorlesungszeit:
Montag bis Freitag 10-19 Uhr
in der vorlesungsfreien Zeit:
Montag bis Freitag 12-18 Uhr
Neue Standortangaben
Bibliotheksumzug:
ab dem 23. April bis Ende Mai wird die Bibliothek des Südasien-Instituts umziehen. Während des Umzugs werden die Bestände der Bibliothek nicht zugänglich sein.
weitere Informationen
South Asia Institute Papers
Prof. Dr. Rahul Mukherji:
Governing India: What do we know and need to know?
SAI-NEWSLETTER
Hier können Sie den SAI-Newsletter abonnieren oder abbestellen.


Buchpräsentation mit La Toya Waha am 7. Februar 2019

Das Südasien-Institut lädt alle herzlich ein zur Buchpräsentation der neuen Publikation von Dr. La Toya Waha am 7.2.2019 um 13 Uhr in Raum 209. Nach Grußworten von Prof. Subrata Mitra (ehemaliger Leiter der Abteilung Politikwissenschaft des SAI) gibt La Toya Waha eine kurze Einführung in ihr Buch „Religion and State-Formation in Transitional Societies - Sri Lanka in a Comparative Perspective“. Dieses behandelt die theoretische Verbindung zwischen Religion, Staatenbildung und Rationalität und gibt tiefe Einsichten in die Politik des Buddhismus in Sri Lanka von der Unabhängigkeit bis heute und ist Teil der Reihe Moderne Südasienstudien.

La Toya Waha promovierte an der Abteilung Politikwissenschaft des SAI und ist momentan Mitglied im Regional Programme Political Dialogue Asia/Singapore der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Buchbeschreibung:

Bedenkt man die Bedeutung, die Religion weltweit in der Politik wiedergewonnen hat, behandelt dieses Buch eine der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie hängen Religion, Gewalt und der moderne Staat zusammen? Das Rätsel, das dieses Buch zu lösen sucht, zeigt sich in einer Selbstverbrennung für politischen Wandel im Staat. Damit verbunden ist die Frage nach der Rationalität religiöser Akteure. Wie kann der eigene Tod ein politisches Mittel sein, wenn doch für Hobbes die Sicherung des eigenen Lebens der zentrale Grund für die Bildung eines Staates ist? Wie kann ein religiöser politischer Akteur rational sein, wenn doch für Weber die Orientierung des Verhaltens an Werten immer – in unterschiedlichem Grade – irrational ist? Wie beeinflusst Religion Entscheidungen? Was erklärt Unterschiede im Verhalten? Das Buch behandelt die Verbindung zwischen Religion, Staatenbildung und Rationalität theoretisch und gibt tiefe Einsichten in die Politik des Buddhismus in Sri Lanka von der Unabhängigkeit bis heute.


Vortrag von Prof. Sasanka Perera am 6. Februar 2019

Das Südasien-Institut lädt herzlich zum Vortrag „The Bogey-Man of Area Studies“ von Prof. Sasanka Perera Perera (Erasmus-Stipendiat des SAI, gemeinsam mit Dev Nath Pathak, South Asia University, New Delhi, Department of Sociology) ein, welcher am 6. Februar 2019, 18 Uhr im Karl Jaspers Centre, Room 212, Voßstrasse 2, stattfindet.

Zusammenfassung:

By placing in context the twin histories of areas studies that emerged during the European colonial and expansion as well as after the end of World War II and briefly surveying the critiques levelled against these approaches, the presentation seeks to argue for a new kind of approach to read South Asia. It argues that this approach should ideally not be bound by disciplinary or geo-political boundaries in the region, but should be guided by thematics that run across these borders and over time. The approach emerges from recent and continuing work undertaken by a group of sociologists at the South Asian University in New Delhi necessitated by their research and pedagogic needs as well as politics.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


9. Jahrestagung des Arbeitskreises Südasien in der Deutschen Gesellschaft für Geographie

Die neunte Jahrestagung des Arbeitskreises Südasien in der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) wird am 25. und 26. Januar 2019 von der Abteilung Geographie am Südasien-Institut und dem Heidelberg Center for the Environment (HCE) an der Universität Heidelberg ausgerichtet. Ziel der Jahrestagung ist es, aktuelle Forschungsergebnisse, -ansätze und -projekte aus der gesamten Bandbreite der Geographien Südasiens zu diskutieren. Sie bietet eine Plattform für den intra- und interdisziplinären Dialog über aktuelle Entwicklungen in der diversen und sich rapide wandelnden Region Südasien.

Die Möglichkeit zur Einreichung von Beiträgen ist beendet, Interessierte können sich aber bis 15.01.2019 per Mail (judith.mueller@uni-heidelberg.de) zur Teilnahme an der Tagung anmelden. Vorträge finden auf Deutsch sowie auf Englisch statt.

Weitere Informationen erhalten sie hier.



Seite: 1 2 3 4 5 6 7 ... Letzte >>>

News aus vorigen Jahren

Vorträge und Veranstaltungen

Alle Termine & Veranstaltungen