Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Centre for
Asian and
Transcultural
Studies

SAI
Gleichstellungskomitee
Bitte wenden Sie sich im Falle von Übergriffen, Mobbing, Stalking, Diskriminierung direkt an die Ansprechpersonen der Universität hier.

A New Passage to India
Exploring Cultures of Learning in India and Germany
DAAD Cooperation Project (2019-2023)
weitere Informationen

Open Position - Chair of Sri Lankan Studies, Summer Semester 2020 (April to September)
mehr Information...
Öffnungszeiten der SAI-Bibliothek
Montag bis Freitag 9-20 Uhr
Samstag 12-20 Uhr
Tel. Ausleihe: 06221-54 15040
South Asia Institute Papers
Prof. Dr. Rahul Mukherji:
Governing India: What do we know and need to know?
SAI-NEWSLETTER
Hier können Sie den SAI-Newsletter abonnieren oder abbestellen.


Filmvorführung und Diskussion

Am 18. Oktober 2019 wird der neue Film „The Toxic Reigns of Resentment“ von Jürgen Schaflechner (ehemaliger Mitarbeiter der Abteilung Neusprachliche Südasienstudien des Südasien-Instituts, jetzt Freie Universität Berlin - Institut für Sozial- und Kulturanthropologie) am Princeton Institute for International and Regional Studies Premiere haben. Der Film wird darauf in Yale und an der New School (NYC) gezeigt und diskutiert. Eine Vorführung in Heidelberg ist für den Beginn des Jahres 2020 geplant. Das Trailer ist hier zu finden.


Neue Publikation von Christoph Bergmann und Jürgen Schaflechner

Routledge veröffentlichte kürzlich ein neues Buch mit dem Titel „Ritual Journeys in South Asia - Constellations and Contestations of Mobility and Space“ im Rahmen der „Routledge South Asian Religion Series“, welches von Christoph Bergmann (Abteilung Geographie, SAI) und Jürgen Schaflechner (ehemals Abteilung Neusprachliche Südasienstudien, SAI, jetzt am Institut für Sozial- und Kulturanthropologie der Freien Universität Berlin). Der Band beschäftigt sich mit den ritualisierten Formen von Mobilität, die Pilgerphänomene in Südasien ausmachen und etabliert einen neuen Analyserahmen für die weitere Erforschung ritueller Reisen.

Ausführliche Beschreibung (englisch):

The book advances the conceptual scope of ‘classical’ Pilgrimage Studies and provides empirical depth through individual case studies. A key concern is the strategies of ritualization through which actors create, assemble and (re-)articulate certain modes of displacement to differentiate them from everyday forms of locomotion. Ritual journeys are understood as being both productive of and produced by South Asia’s socio-economically uneven, politically charged and culturally variegated landscapes. From various disciplinary angles, each chapter explores how spaces and movements in space are continually created, contested and transformed through ritual journeys. By focusing on this co-production of space and mobility, the book delivers a conceptually driven and empirically grounded engagement with the diverse and changing traditions of ritual journeying in South Asia. Interdisciplinary in its approach, the book is a must-have reference work for academics interested in South Asian Studies, Religious Studies, Anthropology, and Human Geography with a focus on pilgrimage and the socio-spatial ideas and practices of ritualized movements in South Asia.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Frederic Link ist neuer Leiter der Aussenstelle Kathmandu

Frederic Link ist ab Oktober 2019 neuer Leiter der Aussenstelle Kathmandu als Nachfolger von Nadine Plachta. Frederic Link studierte Geographie, Ethnologie und moderne Indologie in Heidelberg und Neu-Delhi und schloss sein Studium im Oktober 2014 mit der Magisterarbeit: "Hum kya chahte? Azadi! (T)räume der Freiheit und Orte des Widerstands im indisch verwalteten Kaschmir" ab. Von Juli 2016 bis September 2019 arbeitete er an der Forschungsstelle "Religions- und rechtsgeschichtliche Quellen des vormodernen Nepal" der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

Im Rahmen seiner Promotion an der Abteilung Geographie des Südasien-Instituts untersucht Frederic Link die gelebten und legalen Geographien territorialer Grenzen in  Far West Nepal.  Sein Forschungsschwerpunkt  liegt im nördlichen Südasien (Himalaya, Nepal) und beinhaltet die Mensch-Umwelt-Forschung und politische Geographie. 


Film Festival for Generations und Workshop "Ageing in the City"

Im Rahmen des Kooperationsprojets "New Directions in Active Ageing and Age-friendly Culture in India and Germany" finden im September folgende Veranstaltungen in New Delhi und Mumbai statt:

27.-30. September 2019

Workshop Ageing in the City, New Delhi  (Program)

29.-30. September 2019

Film Festival for Generations, New Delhi (Poster)

04.-05. October 2019

2nd Film Festival for Generations, Mumbai (Poster)

Gesamte Film Festival Brochüre

 

Das DAAD-Projekt "New Directions in Active Ageing and Age-friendly Culture in India and Germany" ist eine Kooperation zwischen der Universität Heidelberg und der Jawaharlal Nehru University (JNU), Neu Delhi. Ziel des Projektes ist der wissenschaftliche Austausch zu den Themen active ageing and age-friendly culture, der durch die Entwicklung und Implementierung neuer Lehr- und Forschungsprofile wie Workshops, Winter- und Sommerschulen und dem Filmfestival für Generationen in Indien gefördert wird.

Die Universität Heidelberg wird durch das Institut für Gerontologie (Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse, Dr. Michael Doh), das Südasien-Institut (Prof. Dr. William S. Sax, Dr. Martin Gieselmann) und das Heidelberger Centrum für Transkulturelle Studien (Prof. Dr. Christiane Brosius) vertreten. Partner von der JNU sind das Zakir Husain Centre for Educational Studies (Prof. Dr. Minati Panda), das Centre for the Study of Social Systems (Prof. Dr. Surinder Jodhka), und das Centre of Social Medicine & Community Health (Prof. Dr. Mohan Rao). Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Projekts.
http://active-ageing-hd.de



Seite: 1 2 3 4 5 6 7 ... Letzte >>>

News aus vorigen Jahren

Vorträge und Veranstaltungen

Dienstag, 12.11.2019
Mercurial Medicines and Volatile Matters: Mercury as a Therapeutic Resource in Siddha Medicine
Zeit: 17:15 Uhr - 18:45 Uhr
Ort: 010.01.05, Voßstraße 2
Referent: Dr. Roman Sieler (Department of Social and Cultural Anthropology, University of Tübingen)
Veranstalter: Abteilung Ethnologie
Mittwoch, 13.11.2019
The Making of History Islamic
Zeit: 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ort: Raum 010.00.06, Voßstraße 2
Referent: Prof. Dr. Jamal Malik, Universität Erfurt, Seminar für Religionswissenschaft – Islamwissenschaft
Veranstalter: Abteilung Neusprachliche Südasienstudien
Montag, 18.11.2019
Hindu Nationalist Upsurge in America
Zeit: 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Ort: Raum 010.00.01, Voßstraße 2
Referent: Prof. Pralay Kanungo, Jawaharlal Nehru University, New Delhi (India), Centre for Political Studies
Veranstalter: Abteilung Politische Wissenschaft
Alle Termine & Veranstaltungen