Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg


neue Adresse:
Voßstrasse 2, Gebäude 4130
69115 Heidelberg
+49-6221-54 15200

SAI
Gleichstellungskomitee
Bitte wenden Sie sich im Falle von Übergriffen, Mobbing, Stalking, Diskriminierung direkt an die Ansprechpersonen der Universität hier.

Urdu-Intensivkurs


2.-20. September 2019
Anmeldefrist: 31. Mai 2019
Mehr Information...

Öffnungszeiten der SAI-Bibliothek
während der Vorlesungszeit:
Montag bis Freitag 10-19 Uhr
in der vorlesungsfreien Zeit:
Montag bis Freitag 12-18 Uhr
Neue Standortangaben
Bibliotheksumzug:
ab dem 23. April bis Ende Mai wird die Bibliothek des Südasien-Instituts umziehen. Während des Umzugs werden die Bestände der Bibliothek nicht zugänglich sein. Waehrend des Umzugs werden die Bestaende der Bibliothek nicht zugaenglich sein. Bestellungen ueber die UB-Altstadt sind ggfs. mit Einschränkungen möglich.
weitere Informationen
South Asia Institute Papers
Prof. Dr. Rahul Mukherji:
Governing India: What do we know and need to know?
SAI-NEWSLETTER
Hier können Sie den SAI-Newsletter abonnieren oder abbestellen.


Vorstellung von Professor Gérard Colas

Wir begrüßen herzlich Professor Gérard Colas als Gastprofessor in der Abteilung für Kultur- und Religionsgeschichte Südasiens im Sommersemester 2019. Er wird die Vortragsreihe "Understanding Religious Icons in Ancient India" halten, das die Vielfalt indischer Standpunkte zu religiösen Ikonen von den frühesten Zeugnissen bis etwa zum 13. Jahrhundert untersucht. Weitere Informationen finden Sie hier.

Professor Colas ist Sanskrit-Philologe und Senior Researcher am EHESS-CNRS (École des Hautes Études en Sciences Sociales du Centre de la Recherche Scientifique), eine führende akademische Institution Frankreichs für Südasien.

Seine Doktorarbeit behandelt die architektonischen Richtlinien in einem Sanskrit-Text, die er mit Tempeln in Südindien vergleicht (1982). Sein Doctorat d´État (1994) ist die umfassende Darstellung der mittelalterlichen Sanskrit-Literatur der viṣṇuitischen Vaikhānasa Tempelpriester in Südindien.

Zu seinen Forschungsgebieten gehören Konzepte religiöser Ikonen, normative Texte zu Tempelritualen, Ritual und Musik aus alten Sanskrit-Texten, Textkritik, Textüberlieferung und Paläographie des alten Indiens, katholische und protestantische Missionare in Indien sowie ihre Arbeiten in Sanskrit und Telugu und in der Geschichte der Sanskrit Scholastik.

Weitere Informationen finden Sie auf seiner persönlichen Webseite.


Dr. Harshana Rambukwella ist neuer Inhaber des Sri Lanka Chair

Wir begrüssen herzlich Dr. Harshana Rambukwella, Direktor des Postgraduate Institute of English von The Open University of Sri Lanka, als Gastprofessor am Südasien-Institut. Rambukwella wird von April bis September 2019 als 4. Inhaber den Sri Lanka Chair besetzen.

Rambukwella absolvierte 2008 seinen Ph.D. an der University of Hong Kong. Er ist Autor der Publikation "Politics and Poetics of Authenticity: A Cultural Genealogy of Sinhala Nationalism" (2018), welche von University College London Press (UCL Press) veröffentlicht wurde. Seit 2012 ist er als Senior Researcher bei International Centre for Ethnic Studies (ICES), Colombo, Sri Lanka, und seit 2011 am Post Graduate Institute of English (PGIE), Open University of Sri Lanka und seit 2009 als Honorarprofessor an der School of English, The University of Hong Kong tätig.

Harshanas Forschungsinteressen sind postkoloniale Literaturen, Literaturgeschichte und Nationalismus.

Weitere Informationen erhalten sie hier.

 


Vorstellung von Davide Torri

Wir begrüssen herzlich Dr. Davide Torri als Vertretungsprofessor im Sommersemester 2019 in der Abteilung Ethnologie des Südasien-Instituts. Davide Torri promovierte 2009 in Anthropologie und Religionsgeschichte zum Thema "Il Lama e il Bombo. Sciamanismo e Buddhismo tra gli Hyolmo del Nepal" an der Universität von Neapel L´Orientale (Italien). Seitdem arbeitete er als Dozent an der Fakultät für Theologie und Religionswissenschaft der University of Chester (UK).

Ab 2013 war er als Nachwuchswissenschaftler und Dozent am Exzellenzcluster Asien und Europa im globalen Kontext tätig. Während seines Studiums und seiner Forschung hat Davide Torri an verschiedenen Standorten in Nepal, Indien, der Mongolei und China Feldforschung betrieben, insbesondere im Hinblick auf schamanische Praktiken, Überzeugungen und Ideen.

Torris Forschungsschwerpunkte sind der Schamanismus einschließlich der Textanalyse alter westlicher Texte (hauptsächlich in lateinischer Sprache), in denen religiöse Rituale in Asien beschrieben werden, und die historische Entwicklung des Schamanismus-Begriffs. Zu seinen Forschungsinteressen gehören auch Themen, wie Konflikte, heilige Landschaften und die Schnittstelle zwischen Mensch und Nicht-Mensch.

 



Seite: 1 2 3 4 5 ... Letzte >>>

News aus vorigen Jahren

Vorträge und Veranstaltungen

Donnerstag, 23.05.2019
Climate Action in India: Some Key Considerations
Zeit: 11:00 Uhr - 13:00 Uhr
Ort: Raum 002, Voßstraße 2
Referent: Amir Bazaz, Indian Institute for Human Settlements, Bangalore (Indien)
Veranstalter: Abteilung Politische Wissenschaft
Alle Termine & Veranstaltungen