Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Filmscreening "Thrust into Heaven"

Wir laden alle herzlich ein zum Filmscreening "Thrust into Heaven" (2016, 66mins) von Jürgen Schaflechner (Mitarbeiter der Abteilung Neusprachliche Südasienstudien), welches am 12.12.2018, 19:30 im Institut für Ethnologie, Albert-Überle-Straße 3-5 im Werkstattraum stattfindet (Poster).

Zusammenfassung: Navigating around stereotypes of Islam and non-Muslim belonging in Pakistan, Thrust into Heaven showcases instances of so-called “forced conversions” of Hindu girls to Islam. These incidents often follow a sequence: a young Hindu woman disappears from her house or place of work, and resurfaces again as a married and newly converted Muslim. Once a conversion occurs and has been publicly announced, a combination of legal issues and the street power of extremist religious groups makes it nearly impossible for newly converted women to go back to their former lives. On the one hand, some of these conversions are, unfortunately, utilized to conceal criminal acts including kidnapping, human trafficking, and rape. On the other hand, they are examples of female agency and ways in which young women navigate through Pakistan’s rigid patriarchal society. Struggling for a dialogic approach to this sensitive topic, this film aims to give room to the various interpretations that emerge around the alleged forced conversion of Hindu women to Islam in Pakistan.

 


Gratulation an Borayin Larios

Wir gratulieren herzlich Dr. Borayin Larios. Nach zehn Jahren Beschäftigung am Südasien-Institut in Heidelberg wurde er kürzlich zum Universitäts-Assistenten am Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde an der Universität Wien in Österreich ernannt. Er unterstützt dort in seiner neuen Tätigkeit Prof. Martin Gaenszle und arbeitet unter anderem an seinem zweiten Buch über Religiösität im städtischen öffentlichen Raum in der Stadt Pune, Maharashtra, weiter.

Larios kam 2008 nach Heidelberg, um dort unter der Leitung von Prof. Axel Michaels zu promovieren. Seine Dissertation wurde 2017 von De Gruyter unter dem Titel: Embodying the Vedas. Traditional Vedic Schools of Contemporary Maharashtra veröffentlicht und ist unter Open Access verfügbar: https://www.degruyter.com/view/product/480043 Seit seiner Dissertation im Jahr 2013 war er in verschiedenen Forschungsprojekten am SAI sowie als Dozent für interdisziplinäre Studiengänge tätig.

Wir wünschen ihm alles Gute für seine berufliche Zukunft, danken für seine wertvolle Mitarbeit am Südasien-Institut und hoffen, ihn ab und zu in Heidelberg wieder begrüßen zu dürfen.


Exposé-Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes für Malini Ambach

Wir gratulieren herzlich Malini Ambach, die im Sommersemester ihren M.A. Kultur- und Religionsgeschichte abschloss, zum Erhalt des Exposé-Stipendiums der Studienstiftung des deutschen Volkes. Dieses Stipendium ermöglicht ehemaligen Stipendiaten der Studienstiftung im Anschluss an ihren Studienabschluss eine wissenschaftliche Arbeitsphase im Übergang in die Promotion. Es unterstützt Vorhaben, die der Konzeption und Vorbereitung eines innovativen Dissertationsprojekts dienen.

Ab Januar 2019 wird Ambach sechs Monate zum Thema „Religiöse Netzwerke zwischen den Pilgerzentren Kāñcīpuram und Vārāṇasī und ihre sakrale Topographie im Vergleich“ arbeiten. Die Basis für ihre Arbeit bilden Sanskritexte zu Kāñcīpuram und Vārāṇasī aus dem Genre der Māhātmyas, die mittels mythologischer Erzählungen die sakralen Räume dieser Orte und ihre Wirksamkeit beschreiben. Ihr Vorhaben ist angesiedelt in der Abteilung Kultur- und Religionsgeschichte Südasiens.


Vortrag von Prof. Dr. Marcus Nüsser am 11.12.2018

Am Dienstag, den 11. Dezember 2018 findet um 19 Uhr ein Vortrag über „Die Gletscher- und Siedlungspanoramen der Schlagintweit-Brüder - Frühe Ansichten der Natur und Kultur im Himalaya“ von Prof. Dr. Marcus Nüsser (Abteilung Geographie des Südasien-Instituts) im kleinen Hörsaal des Kirchhoff -Instituts für Physik, INF 227 statt. Dieser findet im Rahmen der Vortragsreihe „Reisen für die Wissenschaft – Expeditionen, Exkursionen und Explorationen“ statt, welcher von der Heidelberger Geographischen Gesellschaft organisiert wird. Ausführliche Informationen erhalten sie hier.

Über den Vortrag:

Zwischen 1854 und 1857 reisten die drei Schlagintweit-Brüder auf Empfehlung Alexander von Humboldts und finanziert durch die britische Ostindien-Kompanie durch Indien und Hochasien. Dabei lag der regionale Schwerpunkt auf der nördlichen Gebirgsperipherie des Subkontinents, die den Grenzbereich britischen Einflusses in Südasien markierte. Vor allem ihre natur- und kulturlandschaftlichen Ansichten in Form von Aquarellen, Zeichnungen und topografischen Skizzen machen diese Reise zu einem bemerkenswerten Beispiel für außereuropäische Erkundungsreisen zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Im Vortrag werden diese Landschaftsansichten aus ihrem kolonialhistorischen Kontext heraus interpretiert und mit gegenwärtig relevanten Forschungsfeldern verglichen, wobei Untersuchungen zu Gletscherveränderungen und sozialgeographische Grenzraumforschung im Vordergrund stehen.



Seite: 1 2 3 4 ... Letzte >>>

News aus vorigen Jahren

Vorträge und Veranstaltungen

Dienstag, 18.12.2018
Project Presentation - Department PhD Candidate
Zeit: 16:00 Uhr
Ort: 316, Im Neuenheimer Feld 330
Referent: Anna Scarabel
Veranstalter: Abteilung Kultur und Religionsgeschichte Südasiens
Dienstag, 08.01.2019
Scriptural Authority, Blasphemy, and Interpretation
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: Raum 212, Voßstraße 2
Referent: Alan Wagner, Centre de recherche sur les civilisations de l'Asie orientale (Paris)
Veranstalter: Abteilung Kultur und Religionsgeschichte Südasiens
Dienstag, 15.01.2019
Project Presentation - PhD Candidate
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: 316, Im Neuenheimer Feld 330
Referent: Samantha Heimgartner

Veranstalter: Abteilung Kultur und Religionsgeschichte Südasiens
Alle Termine & Veranstaltungen