Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg


Information
SAI-HELP-NEPAL-NEWSLETTER
hier können Sie unseren Email-Verteiler abonnieren, der Sie bezüglich Reports/Projekte regelmäßig auf dem Laufenden hält. .

Pressespiegel

TV-Beiträge:
ARD Brennpunkt:
SWR Landesschau Baden-Württemberg:

Zeitungsartikel:
Ludwigsburger Kreiszeitung: (Web, PDF)
Badische Zeitung: (Web, PDF)
FAZ: (PDF)
RNZ: (PDF)

Webseiten-Artikel:
Deutschlandfunk: (Web, PDF)
SWR2 Kulturgespräch (Web, PDF)
SWR Dossier zum Erdbeben in Nepal: Hilfe aus Baden-Württemberg

Radio-Beiträge:

SWR2: Kulturgespräch (Web, mp3)

Anderes:

Forensic Disaster Analysis (FDA) report des CEDIM

Meldung der Uni Heidelberg

Druckversion Spendenaufruf

Flyer Spendenaufruf

Spendenaufruf vom 27.04.2015

Spendenkonto

Freunde des Südasien-­Instituts e.V.
(vollständiger Kontoinhaber: Vereinigung der Freunde und Förderer des Südasien-­Instituts e.V.)
Sparkasse Heidelberg
Stichwort/title: “Erdbeben Nepal”, or, if you want to specify your donation, add: “child-­help” or “longterm reconstruction”
IBAN: DE37 6725 0020 0001 3006 95
SWIFT-­BIC: SOLADES1HDB

Kontakt

Dr. Martin Gieselmann
Südasien-Institut
Tel. +49 6221 54-8900
gieselmann@sai.uni-heidelberg.de

Das Südasien-Institut bittet um Spenden für Nepal

Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal bittet das Südasien-Institut (SAI) der Universität Heidelberg um Spenden für Maßnahmen der Soforthilfe. Dazu hat die Vereinigung der Freunde und Förderer des SAI einen eigenen Hilfsfonds, den „Nepal Earthquake Relief Fund Heidelberg“ eingerichtet. Die Mittel sollen unter anderem für ein zerstörtes Kinderhaus in Kathmandu eingesetzt werden. Der Erdstoß am Samstag mit seinem Epizentrum etwa 80 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Kathmandu hat mehrere Tausend Todesopfer gefordert und große Teile der Infrastruktur Nepals zerstört. Auch die Nachbarländer sind betroffen. Wie das Südasien-Institut weiter mitgeteilt hat, ist die SAI-Außenstelle in Kathmandu von dem Erdbeben weitgehend verschont geblieben. Mitarbeiter und Freunde vor Ort sind nach bisherigem Kenntnisstand nicht zu Schaden gekommen. Das Südasien-Institut der Universität Heidelberg unterhält seit 1987 eine Außenstelle in der Hauptstadt Nepals. Nach der Soforthilfe will das SAI in einem zweiten Schritt auch langfristig Unterstützung leisten, zum Beispiel beim Wiederaufbau von Infrastruktur und bei der Rekonstruktion zerstörter Kulturdenkmäler.

Weitere Informationen: http://saihelpnepal.com/
Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang