M.A. Südasienstudien

Der interdisziplinäre Masterstudiengang Südasienstudien bietet eine breite Auswahl an Studienmöglichkeiten für die verschiedensten südasienbezogenen Interessen und Profile: Geographen wie Ökonomen, Kunsthistoriker wie Ethnologen, Politologen wie Historiker können diesen Masterstudiengang absolvieren.

Der Studiengang bildet die gesammelte gesellschafts- und sozialwissenschaftliche Südasienkompetenz der Universität Heidelberg ab. Studier- und kombinierbar sind die Bereiche

  • Entwicklungsökonomie
  • Ethnologie
  • Geographie
  • Geschichte Südasiens
  • Kunstgeschichte und Visuelle Kultur Südasiens
  • Politische Wissenschaft Südasiens.

Der MASAS umfasst Veranstaltungen in deutscher und englischer Sprache und richtet sich explizit auch an ausländische Bewerber. Sprachkompetenz in verschiedenen am Institut und im Cluster unterrichteten Sprachen ist erwünscht, aber auch der Neueinstieg ist für bestimmte Schwerpunkte sinnvoll. Das Intensivsprachangebot am Südasien-Institut umfasst die zentralen Sprachen Südasiens wie Bengali, Hindi, Urdu und Tamil (BHUT), Sanskrit, klassisches Tibetisch und die tibetische Umgangssprache. Darüber hinaus bieten wir regelmäßig Sprachkurse zu Nepali, Dari, Pali und Singhalesisch an. Dieses in seinen Wahlmöglichkeiten in Deutschland einmalige Sprachprogramm kann über die Begleitfächer "Kommunikation, Literatur und Medien in südasiatischen Neusprachen" bzw. "Kultur- und Religionsgeschichte Südasiens" mit dem MASAS kombiniert werden. Es vertieft das Verständnis für die Region und ermöglicht den Studierenden eine fundierte Beschäftigung mit Forschungsgegenständen in Südasien.

Allgemein

Der M.A. Südasienstudien bietet einerseits viele Kombinationsmöglichkeiten, betont aber zugleich eine fundierte disziplinäre Ausbildung in einem gewählten Schwerpunktfach. Eine Weiterführung des Studiums hin zur Promotion ist über die Wahl des Schwerpunktfachs gewährleistet. Die Regelstudienzeit für den Master-Studiengang beträgt vier Semester und der Gesamtumfang beträgt 120 Leistungspunkte (LP/CP). Ein gewähltes Schwerpunktmodul mit dem entsprechenden Prüfungsmodul (30 Leistungspunkte) ergibt den Studienschwerpunkt, der mit mindestens 66 Leistungspunkten mehr als die Hälfte der Gesamtleistungen ergibt und auch im Zeugnis als solcher kenntlich gemacht wird.
Die Regelstudienzeit schließt die Zeit für die Masterprüfung mit der Anfertigung der Masterarbeit ein. Das Lehrangebot erstreckt sich über drei Semester. Im vierten Semester ist neben der Anfertigung der Masterarbeit eine mündliche Abschlussprüfung abzulegen.

Zulassung

Die Zulassungsregularien finden Sie hier.

Modultypen & Kombinationen

Der Studiengang bietet Schwerpunktmodule, Ergänzungsmodule sowie ein abschließendes Prüfungsmodul. Daraus ergeben sich verschiedene Kombinationsmöglichkeiten:
a) die Wahl zweier Schwerpunktmodule
b) die Wahl eines Schwerpunktmoduls und zweier Ergänzungsmodule
c) die Wahl eines Schwerpunktmoduls, eines Ergänzungmoduls und eines Begleitfachs.

S.
1 Schwerpunkt-
modul 1
36 LP
Schwerpunkt-
modul 2
36 LP
Wiss. Arbeits-
techniken
18 LP
2
3
4 Masterarbeit und Prüfungsmodul
30 LP
S.
1 Schwerpunkt
modul 1
36 LP
Ergänzungs-
modul 1
18 LP
Ergänzungs-
modul 2
18 LP
Wiss. Arbeits- techniken
18 LP
2
3
4 Masterarbeit und Prüfungsmodul
30 LP
S.
1 Schwerpunkt-
modul 1
36 LP
Ergänzungs-
modul
18 LP
Wiss. Arbeits- techniken
16 LP
Begleitfach
20 LP
2
3
4 Masterarbeit und Prüfungsmodul
30 LP

Modulhandbuch

Aktuelles Modulhandbuch