STUDIUM > Austausch
Südasien-Institut Südasien-Institut Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Mobilitätsfenster

Im B.A. Südasienstudien ist ein Mobilitätsfenster fest im Curriculum verankert. Im Rahmen des gleichnamigen Moduls (“Mobilitätsfenster”, 12 Wochen, 18 LP) haben Studierende die Möglichkeit, ein Berufspraktikum, einen Auslandsstudienaufenthalt oder eine Feldforschung zu absolvieren. In begründeten Fällen (altsprachlicher bzw. sprach- und literaturwissen- schaftlicher Schwerpunkt) kann das fünfte Semester auch in Heidelberg absolviert werden. Das Mobilitätsfenster wird dann auf 8 Wochen und 12 LP gekürzt und in den Semesterferien zwischen dem fünften und sechsten Semester absolviert.
Das Mobilitätsfenster ist ein wichtiger Schritt hin zur Beschäftigungsbefähigung der Studierenden. Auf diesem Wege erhalten Studierende die Möglichkeit, Einblicke in das Leben in Südasien zu erlangen, Berufs- und Zukunftspläne zu konkretisieren und das im Studium erworbenen Fachwissen anzuwenden. Ein Praktikum könnte bereits Anregungen für einen anschließenden Master- studiengang geben und eine Kombination von Praktikum und Forschung könnte Daten für die Bachelorarbeit liefern.
Informationen zur Finanzierung des Mobilitätsfensters und zum Leben in Südasien finden Sie hier.

Ein Praktikum in Südasien bietet angehenden Absolventen des SAI die einmalige Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeit vor Ort zu erhalten. Mit einer Mindestdauer von 12 Wochen und einer Bewertung von 18 LP macht es einen wesentlichen Teil des Studiums aus. Das Praktikum findet in der Regel im fünften Semester statt und wird bei einer privaten oder öffentlichen Institution in Südasien absolviert. Es muss mit einem schriftlichen Praktikumsbericht abgeschlossen werden.
Um das Praktikum antreten zu können, müssen die erforderlichen Leistungsnachweise aus den ersten vier Semestern nachgewiesen werden. Des Weiteren muss das Praktikum vor dessen Antritt durch den Prüfungsausschuss genehmigt werden. Der/die PraktikantIn wird während seines/ihres Praktikums durch einen Ansprechpartner betreut.
In begründeten Fällen (altsprachlicher bzw. sprach- und literaturwissen- schaftlicher Schwerpunkt) kann das fünfte Semester auch in Heidelberg absolviert werden. Das Praktikum wird dann auf 8 Wochen und 12 LP gekürzt und in den Semesterferien zwischen dem fünften und sechsten Semester absolviert.

Im Rahmen des Mobilitätsfensters des B.A. Südasienstudien kann anstelle des Berufspraktikums auch ein Auslandsstudienaufenthalt absolviert werden. Der Auslandsaufenthalt kann an jeder südasiatischen, durch die ANABIN-Datenbank anerkannten Hochschule durchgeführt werden. Es müssen dafür 18 ECTS-Leistungspunkte nachgewiesen werden, die unbenotet im Mobilitätsfenster angerechnet werden sowie ein schriftlicher Bericht über das Auslandssemester verfasst werden.
Es sind auch Auslandsstudienaufenthalte mit dem ERASMUS-Programm möglich, wenn die ausgewählte Hochschule vergleichbare Fächer zum B.A. Südasienstudien anbietet bzw. fachliche Schwerpunkte in Südasien hat.
Vor Antritt des Auslandsstudienaufenthalts klären Sie bitte alle Formalitäten zur Belegung von Kursen und deren Anerkennung mit dem SAI-Prüfungsamt. Fragen zum Auslandsstudium in Südasien werden von der Praktikumsberatung beantwortet. Bei Fragen zum ERASMUS-Programm wenden Sie sich bitte an den/die ERASMUS Beauftragte/n des SAI oder das Dezernat Internationale Beziehungen der Universität Heidelberg.

Eine weitere Möglichkeit, die Arbeit vor Ort kennen zu lernen, bietet die Feldforschung. Auch diese kann das Berufspraktikum im Rahmen des Mobilitätsfensters des B.A. Südasienstudien ersetzen. Die Feldforschung muss jedoch in Südasien und im Rahmen eines Projektes stattfinden, welches durch einen Dozenten oder Professor durchgeführt wird. Dieser übernimmt gleichzeitig die Betreuung des Studenten/der Studentin.
Eine solche Feldforschung oder auch eine Kombination aus Berufspraktikum und Feldforschung kann als Grundlage der Bachelorarbeit dienen.
Erste Ansprechpartner für Forschungsvorhaben sind, je nach Fach, die Fachstudienberater der am SAI und am Exzellenzcluster "Asia and Europe" angesiedelten Fächer.

Zur Vor- und Nachbereitung des Auslandsaufenthaltes in Südasien werden am Südasien-Institut im Bereich der überfachlichen Kompetenzen verschiedene Module angeboten, welche die Studierenden gezielt auf einen Auslandsaufenthalt in Südasien vorbereiten sowie die Reflexion und Aufbereitung der in Südasien gewonnenen Erfahrungen ermöglichen. Die Teilnahme an diesen Seminaren ist fakultativ, und besonders empfehlenswert für diejenigen Studierenden, die bislang noch keine Verbindungen nach Südasien hatten.
Veranstaltungen:

  • Reflektierte Praxiserfahrung I + II
  • Interkulturelles Training