Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
SAI
Neue Publikationen nachgewiesen in HEIDI (UB Heidelberg)
alle anzeigen

Neuerscheinungen

Neues Buch von Sheela Saravanan: "A Transnational Feminist View of Surrogacy Biomarkets in India"

Bei Springer ist kürzlich das Buch „A Transnational Feminist View of Surrogacy Biomarkets in India“ von Sheela Saravanan (Abteilung Ethnologie des SAI) erschienen. Weitere Informationen sind hier verfügbar.

Zusammenfassung:

This book takes a reproductive justice approach to argue that surrogacy as practised in the contemporary neoliberal biomarkets crosses the humanitarian thresholds of feminism. Drawing on her ethnographic work with surrogate mothers, intended parents and medical practitioners in India, the author shows the dark connections between poverty, gender, human rights violations and indignity in the surrogacy market. In a developing country like India, bio-technologies therefore create reproductive objects of certain female bodies while promoting an image of reproductive liberation for others. India is a classic example for how far these biomarkets can exploit vulnerabilities for individual requirements in the garb of reproductive liberty. This critical book refers to a range of liberal, radical and postcolonial feminist frameworks on surrogacy, and questions the individual reproductive rights perspective as an approach to examine global surrogacy. It introduces ‘humanitarian feminism’ as an alternative concept to bridge feminist factions divided on contextual and ideological grounds. It hopes to build a global feminist solidarity drawing on a ‘reproductive justice’ approach by recognizing the histories of race, class, gender, sexuality, ability, age and immigration oppression in all communities. This work is of interest to researchers and students of medical sociology and anthropology, gender studies, bioethics, and development studies.


Neues Buch von Dietmar Rothermund & Hermann Kulke: Geschichte Indiens

Bei C.H. Beck ist kürzlich das Buch „Geschichte Indiens - Von der Induskultur bis heute“ von Prof. Hermann Kulke (Professor Emeritus für Asiatische Geschichte und ehemaliger Mitarbeiter der Abteilung Geschichte des SAI) und Dietmar Rothermund (Professor Emeritus der Abteilung Geschichte des SAI) erschienen.  

Zusammenfassung:

Der indische Subkontinent blickt auf eine lange, faszinierende Geschichte zurück, von der rätselhaften Indus-Kultur über die Geburt von Hinduismus und Buddhismus sowie verschiedene Großreiche bis zur britischen Kolonialherrschaft und zur größten Demokratie der Welt. Hermann Kulke und Dietmar Rothermund bieten mit ihrem Buch einen Schlüssel zum Verständnis des riesigen Landes, in dem uralte Traditionen, krasse soziale Gegensätze und hochmoderne Technik und Wirtschaft nebeneinander existieren. Das erfolgreiche Standardwerk wurde für diese Ausgabe überarbeitet und aktualisiert.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Neue Veröffentlichung von Milinda Banerjee

Bei Cambridge University Press ist kürzlich „The Mortal God - Imagining the Sovereign in Colonial India“ von Milinda Banerjee erschienen. Dabei handelt es sich um seine Dissertation, welche er unter Betreuung von Prof. Gita Dharampal-Frick (Leiterin der Abteilung Geschichte Südasiens, SAI) geschrieben hat. Milinda Banerjee lehrt an der Abteilung Geschichte der University of Presidency, Kolkata und ist Research Fellow an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Permanenter Link auf diesen Titel (bookmarkfähig):

https://katalog.ub.uni-heidelberg.de/titel/68234199

Weitere Informationen erhalten sie hier.

 

Abstract

The Mortal God is a study in intellectual history which uncovers how actors in colonial India imagined various figures of human, divine, and messianic rulers to battle over the nature and locus of sovereignty. It studies British and Indian political-intellectual elites as well as South Asian peasant activists, giving particular attention to Bengal, including the associated princely states of Cooch Behar and Tripura. Global intellectual history approaches are deployed to place India within wider trajectories of royal nationhood that unfolded across contemporaneous Europe and Asia. The book intervenes within theoretical debates about sovereignty and political theology, and offers novel arguments about decolonizing and subalternizing sovereignty.


CrossAsia-eBooks: Neue Publikation von Christof Zotter

Auch nach ihrer Einpassung in die Reihe lebenszyklischer Rituale (saṃskāra) im ersten vorchristlichen Jahrtausend wurde die brahmanische Initiation (upanayana) überarbeitet und uminterpretiert. Heute wird sie beim vratabandha zusammen mit drei weiteren saṃskāras nebst Vor- und Rahmenritual vollzogen. In seinem Buch Asketen auf Zeit: Das brahmanische Intitiationsritual der Bāhun und Chetrī im Kathmandu-Tal (URL) untersucht Christof Zotter mit einer Kombination von Textstudien und Feldforschung für eine bestimmte vedische Schule (den Weißen Yajurveda) und einen konkreten Kontext (das vratabandha der nepalischen Bāhun und Chetrī), nach welchen Prinzipien Elemente verschiedener Ritualformen (saṃskāra, pūjā, homa etc.) kombiniert und an veränderte Zeiten und Situationen angepasst werden.

Die detaillierte Analyse der Form liefert auch einen Schlüssel zur Interpretation des komplexen Ereignisses vratabandha, in dem der Initiand vorübergehend zum Asketen wird, um an das Ritual herangeführt zu werden.

CrossAsia-eBooks ist die Open-Access-Publikationsplattform von CrossAsia für wissenschaftliche E-Books aus dem Bereich der Asienwissenschaften. Wenn Sie ebenfalls Interesse daran haben, Ihre Forschungsarbeit bei uns zu veröffentlichen, melden Sie sich bei uns!



Seite: 1 2 3

Publikationen aus vorigen Jahren

Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang