Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Neusprachliche Südasienstudien
SAI|Südasien-Institut
Books

Tamil

Tamil gehört zur dravidischen Sprachgruppe und ist eine der bedeutenden Kultursprachen Südasiens. Unter den heute gesprochenen Sprachen ist es zugleich die einzige, die in Indien als klassische Sprache anerkannt wird. Die klassische tamilische Literatur ist um die 2000 Jahre alt und bietet faszinierendes Studienmaterial. Dasselbe gilt für das reichhaltige tamilische Schrifttum der verschiedenen hinduistischen Strömungen des Mittelalters und anderer religiöser Gruppen (Muslime, Christen) sowie für die moderne Tamil-Literatur. Die tamilische Schrift ist mit anderen indischen Schriften verwandt und aufgrund zahlreicher Vereinfachungen relativ leicht zu erlernen.

Gesprochen wird Tamil im indischen Bundesstaat Tamil Nadu, im Norden Sri Lankas und in tamilischen Diasporagebieten wie Singapur, der Golfregion, Kanada, der Schweiz usw. In Tamil Nadu entstand im 20. Jh. die bis heute politisch bestimmende dravidische Bewegung, die auf die im Norden des Subkontinents verbreitete Arierideologie antwortete und eine eigene, separate Identität betont. Diese trug dazu bei, gerade die tamilische Sprache zum Identitätsmerkmal schlechthin zu stilisieren.

Ein Tamil-Studium bietet:

  • Zugang zu einer faszinierenden Großregion Südasiens und ihrer zweitausendjährigen Literatur
  • Einstieg in die eigenständigen kulturellen Traditionen des südlichen indischen Subkontinents
  • wichtige Materialien für Historiker und Religionsgeschichtler (Hinduismus, bhakti, Islam, Christentum, christliche Missionsgeschichte)
  • Einblick in die kulturellen und politischen Debatten um Dravidentum, Separatismus, Nationalismus usw.
Seitenbearbeiter: jl
zum Seitenanfang