Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Neusprachliche Südasienstudien
SAI|Südasien-Institut

M.A. Neuere Sprachen und Literaturen Südasiens

Der Master-Studiengang „Neuere Sprachen und Literaturen Südasiens“ führt zur wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem Fach und bildet die Grundlage für spätere eigene Forschungsarbeit. Die Regelstudienzeit inklusive der Anfertigung der Master-Arbeit beträgt 4 Semester.
Voraussetzung für ein Hauptfachstudium sind fortgeschrittene Kenntnisse mindestens einer am Institut angebotenen Sprache (Bengali, Hindi, Tamil oder Urdu). Hauptfach-Studierende belegen im Studiums Kurse in einer weiteren Sprache oder können ihre Kenntnisse einer bereits erlernten Zweitsprache ausbauen.
Ein MA-Begleitfachstudium kann auch ohne sprachliche Vorkenntnisse aufgenommen werden. Die Studierenden konzentrieren sich auf eine südasiatische Sprache, die sie entweder neu erlernen oder vertiefen.
Durch verschiedene Haupt- und Literaturseminare entwickelnd die Studierenden auch im Hinblick auf die Masterarbeit einen individuellen Schwerpunkt. In Absprache mit dem Fachstudienberater können dazu auch fachrelevante Veranstaltungen anderer Abteilungen wahrgenommen werden. Für Studierende des Begleitfachs werden Veranstaltungen empfohlen, die das jeweilige Hauptfach ergänzen und einen Überblick zu Sprachen, Literaturen und Kulturen Südasiens geben.
Die Masterprüfung besteht im Hauptfach aus einem 60-minütigen mündlichen Teil, sowie einer schriftlichen, forschungsorientierten Hausarbeit, mit der spätestens 2 Wochen nach der mündlichen Prüfung begonnen werden muss. Diese hat einen Umfang von ca. 55 Seiten und soll innerhalb von 4 Monaten angefertigt werden. Im Begleitfach wird nur eine mündliche Prüfung abgelegt.

Seitenbearbeiter: jl
zum Seitenanfang