Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Große Exkursion Kenia 2010

"Naturraum und Entwicklungsprozesse"

Im Frühjahr 2010 führte eine große Exkursion unter der Leitung von Prof. Dr. Marcus Nüsser zum Mount Kenya. Der Stadtgeograph Dr. Sam von der Nairobi University hat auf der Stadtexkursion durch Nairobi die unterschiedlichen Stadtviertel, wie den CBD, den Gated Communities und Kibera, das größte Armutsviertel Nairobis, geführt und damit die Herausforderungen der Stadtentwicklung Nairobis eindrucksvoll vorgeführt.

Am darauffolgenden Tag führte die Exkursionroute nach Laikipia, an der Westabdachung des Mount Kenya gelegen. In Zusammenarbeit mit der NGO-CETRAT, einem Kooperationspartner des VW-Projektes (s.o.) wurde während eines einwöchigen Geländeaufenthaltes die landwirtschaftliche Erschließung, Befragungen zur Ernährungssicherung und Lebenssicherungsstrategien auf dem semi-ariden Plateau untersucht. Im deutlichen Gegensatz zu den Kleinfarmern stehen die gewaltigen Gewächshäuser am Fuße des Mount Kenyas, in denen Schnittblumen für den europäischen Markt produziert werden. Durch die Kontakte von Cetrat konnten wir eine Rosenfarm, die unter dem Fair Trade Label Rosen züchtet, besichtigen.

Im Anschluss an den Geländeaufenthalt stand die Besteigung des Mount Kenyas auf dem Programm. Auf dem 10tägigen Trek, bei dem sämtliche Höhenstufen der Vegetation durchstiegen wurden, wurde u. a. die Vegetationsverteilung, die Walddegradation, die Bedeutung des Regenwaldes und der Gletscher für das Tiefland behandelt. Gleichfalls wurden der Alpinismus und die koloniale Vergangenheit thematisiert. Auf der Rückfahrt nach Nairobi wurde ein Abstecher zum Grabenbruch des Rift Valley gemacht, wobei wir am Lake Naiwasha erneut den Einfluss der Blumenfarmen auf den Wasserhaushalt und die sozio-ökonomische Entwicklung sehen konnten.