Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Studium

Seminar

Resilienz komplexer sozio-ökologischer Systeme

Dozent: Johannes Anhorn

Inhalt:
DAS (neue) Schlagwort der Mensch-Umwelt Forschung nach 'Nachhaltigkeit' und 'Verwundbarkeit' im aktuellen Diskurs um den globalen Wandel lautet 'Resilienz'. Darunter wird häufig die Fähigkeit eines Systems verstanden, vor dem Hintergrund externer und interner Störungen seine grundlegenden Funktionen zu erhalten, zu erweitern und gegebenenfalls zu transformieren. Wir wollen im Seminar dieses Phänomen von seiner Entstehung in der Ökosystemforschung, über ingenieurtechnische Herangehensweisen, bis zur Interpretation in den Sozialwissenschaften näher beleuchten und diskutieren: welche (Sub-)Systeme stehen dabei im Fokus (Mensch-Umwelt Interaktion)? welche Skala wird betrachten (Individuum-Gesellschaft)? wie lassen sich 'erhaltenswerte Funktionen' definieren? wie kann ein solches Verständnis von Resilienz operationalisiert werden? Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf ökosystemare Resilienz auf der einen und Resilienz im Zusammenhang mit Naturgefahren auf der anderen Seite gelegt. Für die ersten beiden Sitzungen wird Pflichtlektüre bereitgestellt.