Ruprecht-Karls-Universität 
Heidelberg

Studium

Projektseminar - Lötschental: Mensch und Umwelt in den Zentralalpen

Dozent: Marcus Nüsser und Susanne Schmidt
Zeit: Geländepraktikum (12.05 - 17.05.2008) und
Blockseminare zur Vor- und Nachbereitung:
25.-26.04.2008, 06.-07.06.2008 und 11.-12.07.2008
(an den Freitagen jeweils ab 13 Uhr, Samstag ganztags)
Raum: 105
Anmeldung: In der Vorbesprechung
Vorbesprechung: Mittwoch, 6. Februar 2008, 13-14 Uhr - SAI 317

Inhalt:
Das Lötschental liegt an der Südabdachung der Berner Alpen (Wallis, Schweiz) und ist neben dem Dale-Tal mit Leukerbad das größte und einzig bewohnte nördliche Seitental der Rhône. Das "periphere" Lötschental wurde erst Anfang des 20. Jh. verkehrstechnisch erschlossen. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Tourismus zum wichtigsten Wirtschaftssektor entwickelt. Der obere Talabschnitt gehört zu dem seit 2001 bestehenden UNESCO-Weltnaturerbe "Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn". Die dortigen Gemeinden haben sich die Erhaltung der Hochgebirgslandschaft und deren nachhaltige Nutzung zum Ziel gesetzt. Ziel des Projektseminars ist eine integrative Erfassung und Analyse naturräumlicher und sozioökonomischer Muster und Prozesse. Das erste Blockseminar dient der inhaltlichen Vorbereitung physisch- und humangeographischer Aspekte. Im Verlauf des Geländepraktikums werden z. B. schneehydrologische Untersuchungen (Messung, Bildauswertung) und Erhebungen zu den Auswirkungen des Weltnaturerbes auf die touristische Entwicklung (Interviews der lokalen Bevölkerung) durchgeführt. In den Nachbereitungsblöcken erfolgen die Datenauswertung und die Vorstellung der Ergebnisse.

Literatur:

Bemerkungen:
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.
Für den Feldaufenthalt entstehen voraussichtliche Kosten in Höhe von ca. 270 € (inkl. Bahnfahrt, Übernachtung, Bustransfer, Verpflegung).