Ruprecht-Karls-Universität 
Heidelberg

Studium

Exkursion - Bonn als internationales Zentrum

Dozent: Juliane Dame
Zeit: 3-tägig, Mitte Februar 2008 (bitte Aushang beachten)
Raum: SAI Raum 105 & Bonn
Vorbesprechung: Montag, 15. Oktober 2007 - 15:00 Uhr

Inhalt:
Die Stadt Bonn hat seit den 1990er Jahren einen erheblichen Strukturwandel vom politischen Entscheidungsstandort zum internationalen Standort und Zentrum der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) vollzogen. Eine besondere Rolle spielt dabei die Ansiedlung von zahlreichen international tätigen Regierungs- und Nicht-Regierungsorganisationen. Ergänzend zu bestehenden Vorlesungs- und Seminarangeboten soll diese Exkursion Studierenden der Geographie mit Interesse an Entwicklungsforschung und –praxis einen Einblick in die Entwicklungszusammenarbeit geben sowie Berufsperspektiven für Geographen aufzeigen. Im Mittelpunkt der Exkursion steht daher der Besuch verschiedener Organisationen und Einrichtungen. Hierzu zählen das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der Deutsche Entwicklungsdienst (DED), UN-Organisationen (z.B. UNFCCC) sowie Nichtregierungsorganisationen (z.B. Welthungerhilfe). Darüber hinaus soll das „Internationale Bonn“ in seiner Bedeutung für den Strukturwandel beleuchtet werden.

Literatur:

  • Scholz, F. (2006): Entwicklungsländer. Entwicklungspolitische Grundlagen und regionale Beispiele. Braunschweig.
  • Wiegandt, C.-C. (2006): Bonn boomt - von der Bundesstadt zur internationalen Stadt. In: Geographische Rundschau 58 (6): 52-61.
Bemerkungen:
Weitere Informationen (Terminabsprache, Vergabe von Referatsthemen und Protokoll, vorläufige Kostenkalkulation) werden in der Vorbesprechung (15.10.2007) bekannt gegeben.
Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt.
Die Anmeldung erfolgt während der Vorbesprechung.

Lehrunterlagen: ESEM