Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
SAI

Archiv

Antrittsvorlesung von Prof. Rahul Mukherji
Die Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften lädt herzlich ein zur Antrittsvorlesung von Prof. Rahul Mukherji, Ph.D. (Columbia), der einen Vortrag zum Thema "Governing India: What do we know and need to know?" halten wird (Poster). Der Vortrag findet am Mittwoch, den 15. November 2017 um 12 Uhr in der Alten Aula am Universitätsplatz statt. Im Anschluss an die Zeremonie folgt ein Empfang in der Bel Etage.
Department Brunch

We cordially invite all students of the Department of Modern South Asian Languages and Literatures to our department brunch:

17.10. from 10am in the Cafeteria of the SAI

New students will have an opportunity to get to know each other and the lecturers of the department.
We would like to start the new semester in a cosy atmosphere with coffee and snacks.

Abteilungsfrühstück

Wir laden alle Studenten der Abteilung Neusprachliche Südasienstudien herzlich ein zu unserem Abteilungsfrühstück am

17.10. ab 10h in der Cafeteria des SAI

Erstsemester haben die Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen und mit den Dozenten der Abteilung ins Gespräch zu kommen.
Bei einem Buffet mit Kaffee und Snacks wollen wir das neue Semester gemütlich einläuten.

Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Axel Michaels
Am Mittwoch, den 20.07.2016 hielt der Leiter der Abteilung Kultur- und Religionsgeschichte Südasiens Prof. Dr. Axel Michaels seine Abschiedsvorlesung mit dem Titel „Nepal in der Welt“.

Zu Beginn der Veranstaltung ehrten Professor Dr. Bernhard Eitel, der Rektor der Universität Heidelberg, sowie Prof. Dr. Stefan Klonner, Geschäftsleitender Direktor des Südasien-Instituts, Axel Michaels mit einer Dankesrede. Diese schilderte seine erstaunliche Karriere und hob seine Leistungen und Erfolge hervor, welche er für das Südasien-Institut, die Universität Heidelberg sowie speziell für Nepal erbracht hat.

Die gut besuchte Vorlesung war der letzte Teil der Veranstaltung "Kulturgeschichte Nepals (Hinduismus II)" und befasste sich mit der Geschichte Nepals, welches als Beispiel für die vielfältigen kulturellen und religiösen Begegnungen steht. Prof. Michaels ging auf Themenschwerpunkte wie „Nepal zwischen Indien und China, die Gorkha-Regimenter, Nepals Wanderarbeiter in der Golfregion, Nepals Image, Nepals Zukunft sowie Abschiedsblicke vom Dach der Welt“ ein.
Zum Abschluss fand in der Bel Etage für alle Studierenden, Mitarbeiter, Professoren und Gäste ein feierlicher Umtrunk statt.

Axel Michaels studierte Indologie, Philosophie und Rechtswissenschaft in München und Hamburg sowie an der indischen Benares Hindu University. Nach der Promotion an der Universität Hamburg habilitierte sich der Wissenschaftler im Jahr 1991 an der Universität zu Kiel. 1992 nahm er einen Ruf an die Universität Bern (Schweiz) an, vier Jahre später wurde Prof. Michaels an die Universität Heidelberg berufen. Dort übernahm er die Professur für Klassische Indologie am SAI, an dem er die Abteilung Kultur- und Religionsgeschichte Südasiens bis 2016 leitete.

Seit 2007 gehört der Wissenschaftler dem Direktorium des Exzellenzclusters „Asien und Europa im globalen Kontext“ der Universität Heidelberg an und ist geschäftsführender Direktor des Heidelberger Centrums für Transkulturelle Studien (HCTS), das 2013 an der Ruperto Carola gegründet wurde. Zudem leitet er die Forschungsstelle „Religions- und rechtsgeschichtliche Quellen des vormodernen Nepal“ an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

Zu Prof. Michaels Arbeitsschwerpunkten gehören Praxis und Geschichte des Hinduismus in Indien und die Religionen Nepals; in diesem Zusammenhang beschäftigt er sich insbesondere mit Ritualen und Festen. Weitere Themen seiner Forschungsarbeiten sind Sakraltopographie und Sakralgeographie von Benares sowie die hinduistische Askese. Darüber hinaus befasst er sich mit altindischem Recht und der Rechtsliteratur im vormodernen Nepal.

 
Fotos: Anna Echtenacher
Störung im Netzwerk
Stichworte
 Ausfall Core-Router Heidelberg
 Datum  21.08.2015
 Ort  Heidelberg
 Problem
 Core-Router Heidelberg-RZ und angeschlossene Einrichtungen
  zweitweise nicht erreichbar
 Ursache  Stromausfall
 Aktivitaet  Abwarten, aktuell wackelt es wohl immer noch.
 Betroffen  Alle angeschlossenen Einrichtungen
 Status  in Arbeit

Vortrag von Dr. Faisal Devji am 21.05.2015
  Wir laden herzlich zum Vortrag "Fatal Love: History, Violence and Vicarious Desire in Modern India" von Dr. Faisal Devji (University Reader in Modern South Asian History, University of Oxford, Director, St Antony's College Asian Studies Centre) ein, welcher am Donnerstag, den 21. Mai 2015 um 18 Uhr im Karl Jaspers Centre stattfindet.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Poster.
Vortrag von Prof. Dr. Emily Boyd am 7. Juli 2014
Wir laden alle Interssierten zum Vortrag "Reflections on a global politicalecology of climate change discourseand the context of local realities" von Prof. Dr. Emily Boyd (University of Reading Geography and Environmental Science) ein. Der Vortrag findet am Montag, den 07.07.2014, um 14 Uhr im Raum 105 des Südasien-Instituts statt. (Poster)
Lecture by Prof. Dr. Emily Boyd on July 7th, 2014
We cordially invite to the lecture "Reflections on a global politicalecology of climate change discourseand the context of local realities" by Prof. Dr. Emily Boyd (University of Reading Geography and Environmental Science). It takes place on Monday, 07.07.2014, 2 p.m. at the South Asia Institute, Department of Geography, R 105. (Poster)
First Semester Introduction Days at SAI

The First Semester Introduction Days for the programmes B.A. South Asian Studies, B.A. Cultural and Religious History of South Asia, B.A. Modern South Asian Languages and Literatures and B.A. South Asian History will take place on 8th and 9th October, 2013, at the South Asia Institue.

Erstsemestereinführungstage am Südasien-Institut

Die Erstsemestereinführungstage der Studiengänge B.A. Südasienstudien, B.A. Kultur- und Religionsgeschichte Südasiens, B.A. Neuere Sprachen und Literaturen Südasiens und B.A. Geschichte Südasiens finden am 8. und 9. Oktober 2013 am Südasien-Institut statt.

Interview mit Prof. Michaels in der RNZ
 
In der RNZ vom 18. Februar 2013 finden Sie ein längeres Interview mit Prof. Axel Michaels unter dem Titel "Der dynamische Aufstieg eines Kontinents". Darin werden die Entwicklungen in den Asienwissenschaften skizziert, wie sie insbesondere durch den Exzellenzcluster Asien und Europa in der zweiten Förderphase (2012-2017) und das Heidelberg Center for Transcultural Studies (HCTS) vorgesehen sind.




Das SAI trauert um Dr. Martin Brandtner
Am 26. November 2012 verstarb Dr. Martin Brandtner, geschätzter Kollege, Lehrer, Freund. Er ging nach schwerer und langer Krankheit, die ihm schon seit einiger Zeit das Arbeiten nicht mehr erlaubte.
Ethnografische Filmschau am SAI
Am Samstag, den 24. November 2012, wird ab 15:30 Uhr zur ethnografischen Filmschau im SAI geladen. Studierende der Ethnologie präsentieren fünf Filmprojekte, die innerhalb eines zweisemestrigen Seminars „Ethnografischer Film - Konzepte, Methoden und Praxis“ entstanden. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.
Besuch des neuen indischen Generalkonsuls
  Am 30.11. stattete der indische Generalkonsul München, Herr Vikram Misri, dem SAI einen ersten informellen Besuch ab. Er wurde empfangen von Professor Mitra, Prof. Harder, Dr. Schöttli, Dr. Wolf und Dr. Gieselmann. Generalkonsul Misri ist seit September 2011 in München tätig.
Neue Publikation: "Visiualized Texts" von PD Dr. Jörg Gengnagel
  Von PD Dr. Jörg Gengnagel, Vertreter des Lehrstuhls Kultur- und Religionsgeschichte Südasiens und Prüfungsausschussvorsitzender des BA Südasienstudien liegt ein neues Buch mit dem Titel Visualized Texts. Sacred Spaces, Spatial Texts and the Religious Cartography of Banaras. (Ethno-Indology. Heidelberg Studies in South Asian Rituals 7) vor, dass letzte Woche bei Harrassowitz (Wiesbaden) erschienen ist
Die Fachschaft lädt am Donnerstag, den 27. Oktober zum Kalender- und Kuchenverkauf ein
Die Fachschaft veranstaltet am Donnerstag, den 27.10.2011 ab 10.30 Uhr im Foyer des SAI einen Kalender- und Kuchenverkauf. Wie schon in den vergangenen Semestern werden die Einnahmen des Kuchenverkaufs an ein Projekt in Tamil Nadu gespendet.
Die Fachschaft freut sich auf ihr Kommen!

Studiengangkoordinatorin / Studiengangkoordinator
Das S´¿½dasien-Institut (SAI) der Universit´¿½t Heidelberg sucht f´¿½r die Leitung des Studiensekretariats der Studieng´¿½nge BA und MA S´¿½dasienstudien ab dem 01.09. 2011 eine/einen

Studiengangkoordinatorin / Studiengangkoordinator
(dreivierteltags)

Stellenausschreibung als PDF herunterladen.
Au´¿½enstelle in Kathmandu/Nepal
Das S´¿½dasien-Institut (SAI) der Universit´¿½t Heidelberg sucht f´¿½r die Leitung seiner Au´¿½enstelle in Kathmandu/Nepal ab 01.10. oder 01.11.2011 f´¿½r die Dauer von zwei Jahren mit einer monatlichen Arbeitszeit von 85 Stunden.

eine wissenschaftliche Hilfskraft
- gepr´¿½ft -

Stellenausschreibung als PDF herunterladen.
Einf´¿½hrung S´¿½dasienstudien f´¿½r Sch´¿½ler

Im Rahmen der Orientierungstage Rhein-Neckar bietet das S´¿½dasien-Institut (SAI) der Universit´¿½t Heidelberg f´¿½r interessierte Sch´¿½ler der Region eine Einf´¿½hrung in ´¿½S´¿½dasienstudienÔ€œ an. Dabei werden die verschiedenen Studienm´¿½glichkeiten (Bachelors) am SAI erl´¿½utert. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Praxisbez´¿½ge des Studiums und die Berufsaussichten vorgestellt. Dazu gibt es Einblicke in das umfangreiche Sprachangebot (Bengali, Hindi, Sanskrit, Tamil, Urdu etc.). Schlie´¿½lich wird erkl´¿½rt, in welcher Form die beteiligten F´¿½cher ´¿½ also Ethnologie, Neuere Sprachen und Literaturen S´¿½dasiens (Moderne Indologie), Kultur- und Religionsgeschichte (Klassische Indologie), Geschichte S´¿½dasiens, Geographie, Politische Wissenschaft S´¿½dasiens, Entwicklungs´¿½konomie ´¿½ im Rahmen der ´¿½S´¿½dasienstudienÔ€œ studiert werden k´¿½nnen.
Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 24. M´¿½rz 2010, 15 Uhr, S´¿½dasien-Institut, Im Neuenheimer Feld 330, Raum Z 10 statt und wird von Frau Ute Hartmann (M.A.), Koordinatorin des BA S´¿½dasienstudien, durchgef´¿½hrt (hartmann@sai.uni-heidelberg.de).

Vortrag und Workshop zu Sri Lanka am 18. und 19. Januar
Am 18. und 19. Januar bietet Prof. Kalinga Tudor Silva, University of Peradeniya, Sri Lanka, einen Vortrag und einen Workshop an. Der Vortrag über "Globalization, Nationalism and Ritual: The Role of Kandyan Dance in Sri Lanka" findet am Mittwoch, 19. Januar, 16h im SAI, Raum 317 statt. Der Workshop mit dem Titel "Ritual and Symbolic Dimensions of Caste in South Asia: The Case of the Sinhala Caste System in Sri Lanka" wird am Dienstag, 18.Januar, von 14-16h im SAI, Raum E11 abgehalten und am Mittwoch, 19. Januar, 9-11h wieder im SAI, Raum 509 fortgesetzt. Für letzteren melden sich interessierte Studierende an bei Eva Ambos (ambos@asia-europe.uni-heidelberg.de). Weitere Details zu beiden Veranstaltungen:



TALK: Globalization, Nationalism and Ritual: The Role of Kandyan Dance in Sri Lanka

Recent research on Kandyan dance highlights its transition from the ritual to a performing art arena catering to urban elites, tourists and international audiences on the one hand and representing larger Sinhala national identity and cultural distinctiveness on the other. While emerging trends in Kandyan dance signify a secular and transcultural orientation, the importance of Kandyan dance in ritual contexts such as the Kandy Asala Perahera, temple pujas and healing rituals has not disappeared. But while the performing art has been taken over by professionally trained elite performers from English speaking urban backgrounds, the ritual tasks are performed in hierarchical settings by the subaltern Berawa caste. Kandyan dance still plays an important role in Buddhist rituals, deity worship as well as in paying homage to aristocratic, bureaucratic and political elites. Apart from its well-established roles, Kandyan dance is often involved in ritualization of  secular events such as politics, marriage, opening ceremonies and development projects. Finally, Kandyan dance has emerged as an important representation of Sinhala Buddhist culture in spite of its varied roots and in the light of growing articulation of politics within the framework of Sinhala nationalism. Thus, development of Kandyan dance as a performing art in the era of tourism and globalization will not necessarily devalue or eliminate its ritual and political significance in Sri Lankan society.


WORKSHOP: Ritual and Symbolic Dimensions of Caste in South Asia: The Case of the Sinhala Caste System in Sri Lanka

The Sinhala caste system is often represented as a secular system of social stratification compared to the Hindu caste system in India and Sri Lanka driven by notions of purity and pollution. This widely-held view can be questioned and it can be argued that while economic and secular aspects of the Sinhala caste system like caste occupations have decreased over the years, certain ritual aspects continue to exist. This includes caste endogamy and public performance of ritual services in processions, healing rituals and temples. In the absence of an open discussion about caste in Sinhala society, symbolic strategies serve to perpetuate caste divisions in society. In other words, in caste configurations and caste dynamics, the ritual and the symbolic factors appear to be far more durable than the economic and material dimensions that have all but disappeared  as of now.

This workshop will review theories of caste in South Asia which identify caste as a primarily symbolic domain with multiple meanings and diverse ritual activity. Further, transformations of caste, exemplified by the Sinhala caste system, will be discussed. Interested students please enrol until the 14th January: ambos@asia-europe.uni-heidelberg.de. Students are expected to prepare a few pages of reading which will be provided after enrollment.


Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang