Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Informationen zur Orientierungsprüfung im Fach Politische Wissenschaft Südasiens

Hinweis: Diese Angaben entsprechen dem Stand Oktober 2000.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung für Studierende im Grundstudium (Siegfried Wolf).

Allgemeiner Hintergrund Die Novellierung des Universitätsgesetzes regelt die Einführung einer Orientierungsprüfung für alle Studierende an den Hochschulen Baden-Württembergs, die verbindlich nach dem 2. Semester zu erfolgen hat. Diese Prüfung erfolgt in den Hauptfächern. Bei 3-Fächer-Kombinationen müssen nur zwei Orientierungsprüfungen abgelegt werden. Hierbei muss die Orientierungsprüfung verbindlich im Hauptfach und in einem der beiden Nebenfächer nach Wahl des Studierenden abgelegt werden. Es ist eine einmalige Wiederholung im darauffolgenden Semester möglich. Wer diese Prüfungsleistung nicht spätestens bis zum Ende des dritten Semesters erbracht hat, verliert den Prüfungsanspruch, es sei denn, die Fristüberschreitung ist vom Studierenden nicht zu vertreten. Die Orientierungsprüfung betrifft alle Studierenden, die zum Wintersemester 2000/2001 und danach ihr Studium beginnen oder in einen neuen Studiengang ohne Anrechnung bisheriger Studienleistungen wechseln. Bei Wechsel des Hochschulortes und/oder Wechsel des Studiengangs mit Anrechnung bisheriger Studienleistungen ist die Orientierungsprüfung nur abzulegen, wenn die Zwischenprüfung noch nicht abgelegt oder nicht als gleichwertig anerkannt worden ist.

Vorraussetzungen:

Studierende im Hauptfach Politische Wissenschaft Südasiens müssen bis zum Ende des zweiten Fachsemesters an einer Orientierungsprüfung in diesem Fach teilnehmen (Studierende im Nebenfach müssen lediglich in einem der beiden Nebenfächer eine Orientierungsprüfung absolvieren). Die Orientierungsprüfung erfolgt in Form einer 90-minütigen Klausur, an der Studierende im Anschluss an die Teilnahme an einem der folgenden Proseminare teilnehmen können:

  • Entweder das Proseminar mit dem Titel „Einführung in die Politische Wissenschaft Südasiens“ (dann ist die Abschlußklausur des Seminars gleichzeitig Orientierungsprüfung) oder ein beliebiges Proseminar aus dem Teilbereich „Struktur und Prozess in der Politik Südasiens“ in Semestern, in denen das Einführungs-Proseminar nicht angeboten wird
  • oder ein beliebiges Proseminar aus dem Teilbereich „Vergleichende Politikwissenschaft Südasiens“ in den Semestern in denen das Einführungs-Proseminar nicht angeboten wird.
Vorraussetzung zur Teilnahme an der Klausur zur Orientierungsprüfung ist lediglich die regelmäßige Teilnahme an einem der o.a. Proseminare, die schriftlich auf Nachfrage des Studierenden (spätestens zwei Wochen vor Ende der Vorlesungszeit) durch den Seminarleiter bestätigt wird. Das Anfertigen einer Hausarbeit bzw. die Erlangung des Leistungsnachweises (Proseminarschein) für dieses Proseminar ist keine Vorraussetzung. Die Teilnahme an dem Seminar muss allerdings im gleichen Semester erfolgen, wie auch die Teilnahme an der Klausur zur Orientierungsprüfung. Die Teilnahme an Proseminaren in vorhergehenden Semestern berechtigt nicht zur Teilnahme an der Orientierungsprüfung (Ausnahme bei Wiederholung der Klausur).

Prüfungsinhalte Die Klausur fragt ein Grundwissen des Faches Politische Wissenschaft Südasiens ab. Sie bezieht sich zum Teil nicht speziell auf die Inhalte des Seminars, durch das die Berechtigung zur Teilnahme an der Klausur erworben wird (in Semestern, in denen das Proseminar "Einführung in die Politische Wissenschaft Südasiens" angeboten wird, bezieht sich der Prüfungsinhalt jedoch stets auf den Seminarinhalt). Die Klausur ist in zwei Teilbereiche aufgegliedert. Ein Teilbereich besteht aus Fragen zu den politischen Strukturen und Prozessen in den Ländern Südasiens; der zweite Teilbereich besteht aus Fragen zur Disziplin der Politischen Wissenschaft (ohne Regionalbezug). Folgende Standardwerke bieten die inhaltliche Grundlage für den Klausurstoff. Fragen in der Klausur beziehen sichausschließlich auf Inhalte folgender Literaturhinweise.

Teilbereich A – Politische Strukturen und Prozesse in den Ländern Südasiens
Craig Baxter, Yogendra K. Malik, Charles H. Kennedy, Robert C. Oberst, Government and Politics in South Asia, 4th ed.,Boulder: Westview Press, 1998.

Zur Vertiefung kann hinzugezogen werden:

Robert L. Hardgrave, Jr., Stanley A. Kochanek, India.Government and Politics in a Developing Nation., 6th ed., Fort Worth: Harcourt College Publishers, 2000.

Teilbereich B – Grundkenntnisse der Politischen Wissenschaft

Werner J. Patzelt, Einführung in die Politikwissenschaft, Wissenschaftsverlag Rothe Richard, 1997.

Anmeldung zur Orientierungsprüfung Der Termin der Orientierungsprüfung wird zu Beginn eines jeden Semesters durch Aushang am Sekretariat der Abteilung Politische Wissenschaft am Südasien-Institut (R412) bekannt gegeben. Die Anmeldung kann bis spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin schriftlich oder zur Niederschrift bei einem Mitglied des Lehrkörpers der Abteilung unter Vorlage des Studentenausweises und der Teilnahmebescheinigung eines relevanten Proseminars erfolgen.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als Teilnahme an der Orientierungsprüfung. Bei Fernbleiben von der Klausur trotz erfolgter Anmeldung gilt die Klausur als nicht bestanden, bzw. nicht abgelegt (d.h. eine Wiederholung der Prüfung im laufenden Semester kann nicht erfolgen).

Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang