Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Dr. rer. pol. Clemens Spiess

Zimmer: SAI R 410
Tel.: +49 6221 54-8849
Fax: +49 6221 54-4591
Email: cspiess@sai.uni-heidelberg.de
Sprechstunde: 23.02. von 15:00 bis 16:00 Uhr

02.03. von 15:00 bis 16:00 Uhr

Akademische Qualifikation

  • 2000-Juni 2004 (29.6.04 Tag der Disputatio): Promotion in der Abteilung Politische Wissenschaft des Südasien-Instituts der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Thema der Dissertation: ‘One-party-dominance in changing societies: The African National Congress and the Indian National Congress in comparative perspective. A study in party systems and agency in post-colonial India and post-apartheid South Africa’ (Gesamtnote: magna cum laude, Betreuer: Prof. Subrata K. Mitra, Zweitgutachter: Prof. Dietmar Rothermund)
  • 1992-1998: Magister in Politikwissenschaft und Ethnologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. (Gesamtnote 1,2 – Politische Wissenschaft: 1,2 – Ethnologie: 1,5 – Magisterarbeit zum Thema ‘Einparteiendominanz im Kontext demokratischer Konsolidierung, Integration und Entwicklung. Das indische Parteiensystem von 1947-1967 als Modell politischer Entwicklung in postkolonialen Gesellschaften, 1,0)
  • 1981-1990: Abitur am Kurfürst-Friedrich Gymnasium, Heidelberg (Gesamtnote 1,4), Auszeichnung für hervorragende Leistungen im Fach Latein (‘Stiftung Humanismus heute’)

Forschungsschwerpunkte

  • Comparative Politics
  • Politische Parteien und Parteiensysteme
  • Politik Südasiens (insbesondere Indien)
  • Demokratisierungsforschung
  • Entwicklungspolitik
  • Internationale Beziehungen mit Schwerpunkt Südasien
  • Politik im südlichen Afrika

Lehrerfahrung

  • Seit 2007: Pro- und Hauptseminare, Übung für MagistrandInnen; Auswahl: HS: ‚Globalisierung im Regionalkontext Südasiens’, ‚Indiens neue Rolle in den Internationalen Beziehungen’, ‚Konfliktkontext Indien – Theoretische Perspektive und ausgewählte Beispiele’, ‚Die South Asian Association for Regional Cooperation – Theoretische Perspektive und Planspiel’; PS: ‚Demokratie und Entwicklung’, ‚Das politische System Indiens’, ‚Parteiensysteme Südasiens’)
  • 2001-2004: Seminarleitungen (Proseminare): WS 2001/02: Einführung in die Politische Wissenschaft Südasiens, SS 2002: Das indische Parteiensystem seit der Unabhängigkeit, WS 2002/03: Einführung in die Politische Wissenschaft Südasiens, SS 2003: Die ‚social capital’-Debatte: Theoretische Grundlegung und Beispiel Indien WS 2003/04: Demokratie und Entwicklung in Südasien, SS 2004: Parteien, Parteiensysteme und soziale Bewegungen in Südasien

Beschäftigungen / Fortbildungen / Arbeitserfahrung

  • Dezember 2008: Feldforschung (Interviews) in Delhi im Rahmen des Projekts ‚Citizenship as Conceptual Flow. Asia in Comparative Perspective’Perspective’
  • seit April 2008: Mitarbeiter im Projekt ‚Citizenship as Conceptual Flow. Asia in Comparative Perspective’ im Rahmen des Exzellenclusters ‚Asia and Europe in a Global Context. Shifting Asymmetries in Conceptual Flows’ der Universität Heidelberg. Seit Mai 2009: ‘Deputy Speaker’ als Vertreter des Mittelbaus im ‘Steering Committee’ des Clusters
  • November 2008-April 2009: Konzeption des nicht-konsekutiven Masters ‚Politische Wissenschaft Südasiens’ für die Abteilung Politische Wissenschaft des Südasien Instituts der Universität Heidelberg
  • Februar-April 2008: Beratungseinsatz für die Heinrich-Böll-Stiftung zur Konzeption einer Programmkomponente (Demokratie und Konflikte) des HBS-Länderprogramms Indien, 2009-2011).
  • seit Januar 2008: Gutachten für Verwaltungsgerichte zu Asylverfahren indischer Staatsbürger.
  • März 2007-heute: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Südasien-Institut der Universität Heidelberg, Abteilung Politische Wissenschaft. Lehrtätigkeit (Pro- und Hauptseminare, Übung für MagistrandInnen; Auswahl: HS: ‚Globalisierung im Regionalkontext Südasiens’, ‚Indiens neue Rolle in den Internationalen Beziehungen’, ‚Konfliktkontext Indien – Theoretische Perspektive und ausgewählte Beispiele’, ‚Die South Asian Association for Regional Cooperation – Theoretische Perspektive und Planspiel’; PS: ‚Demokratie und Entwicklung’, ‚Das politische System Indiens’, ‚Parteiensysteme Südasiens’); Fachstudienberatung, Forschungsprojektkonzeption.
  • Dezember 2004-Dezember 2006: Leitung des Länderbüros der Heinrich-Böll-Stiftung in Neu-Delhi, Indien. Büro mit 4 Lokalkräften (ProgrammkoordinatorIn, FinanzkoordinatorIn, Administration, Büroassistenz) zuständig für die Ausarbeitung und Durchführung der aus BMZ-Mitteln geförderten EZ-Länderprogramme Indien der Heinrich-Böll-Stiftung. Konzeptionalisierung des Länderprogramms Indien mit einer Laufzeit von drei Jahren und einem Gesamtbudget von 1.65 Mio; Veranstaltung von Seminaren, workshops und Konferenzen zu den Programmschwerpunken (z.B. ‚Corporate Social Responsibility, erneuerbare Energien, ‚waste managment in India’ etc.); monitoring und Kooperation mit den indischen Partnerorganisationen der Stiftung; den Zuwendungsrichtlinien entsprechende Bewirtschaftung von Bundesmitteln; Kontaktaufnahme sowie –pflege nationaler und internationaler Kooperationspartner; Führung und Koordination des lokalen Büroteams, Koordination mit der Zentrale in Berlin, die Erfüllung des Berichts- und Planungswesens; Politikbeobachtung; Lösung administrativer Problemstellungen im Umgang mit den indischen Behörden sowie Konzeptionalisierung von Programmkomponenten und Veranstaltungen zu stiftungsübergreifenden Schwerpunktthemen (Konferenzkonzeption, Auswahl von TeilnehmerInnen etc.).
  • September 2006: Fortbildung Moderation und Mitarbeitermotivation, denkmodell.
  • September 2005: Fortbildung Personalführung und interkulturelle Kompetenz, HBS.
  • November 2002-2004: Koordinator des Tutorienprogramms an der Abteilung Politische Wissenschaft des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg.
  • SS 2002-2004: Fachstudienberater der Abteilung Politische Wissenschaft des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg, Beratungskommittee für neu eingeführten BA-Studiengang.
  • Januar-Juli 2002: Koordination und Einführung einer ‘European Summer School in Modern South Asian Studies’ am Südasien-Institut der Universität Heidelberg. Die Summer School wurde im Rahmen des ERASMUS/SOKRATES Programms der EU gefördert (eigene Einwerbung und Bewirtschaftung von Fördermitteln) und umfasste Studenten und Dozenten der Universitäten Edinburgh, Paris, Oslo, Nottingham und des European Institute for Asian Studies in Brüssel; seit 2002: Beirat der Summer School (http://linux1.sai.uni-heidelberg.de/abt/SAPOL/summer.htm ).
  • 2001-2004: Wissenschaftlicher Angestellter in der Abteilung Politische Wissenschaft des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg. Seminarleitungen (Proseminare): WS 2001/02: Einführung in die Politische Wissenschaft Südasiens, SS 2002: Das indische Parteiensystem seit der Unabhängigkeit, WS 2002/03: Einführung in die Politische Wissenschaft Südasiens, SS 2003: Die ‚social capital’-Debatte: Theoretische Grundlegung und Beispiel Indien WS 2003/04: Demokratie und Entwicklung in Südasien, SS 2004: Parteien, Parteiensysteme und soziale Bewegungen in Südasien.
  • 2001-2003: ERASMUS/SOCRATES-Koordinator der studentischen ERASMUS-Austauschprogramme des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg.
  • 1998-2001: Wissenschaftliche Hilfskraft (geprüft) in der Abteilung Politische Wissenschaft des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg.
  • 1998-2001: Forschungsassistenz in der Abteilung Politische Wissenschaft des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg im Rahmen eines von der DFG geförderten Forschungsprojektes zur Regierbarkeit in sechs indischen Bundesstaaten unter Leitung von Prof. Mitra.
  • 1998-heute: Lehrassistenz zu den Hauptseminaren Prof. Mitras in der Abteilung Politische Wissenschaft des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg.
  • 2000-2002: Webmaster der homepage der Abteilung Politische Wissenschaft des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg und der ‘Heidelberg Papers in South Asian and Comparative Politics’.
  • Juli 2001: 3-wöchiger Forschungsaufenthalt in Johannesburg, Pretoria und Kapstadt im Rahmen eines von der Thyssen-Stiftung geförderten Projektes der Abteilung Politische Wissenschaft des Südasien-Instituts zu dem Thema ‘Panchayati Raj in the Indian Ocean: Towards a Maritime Security Regime’.
  • März 2001: Organisation eines internationalen Workshop zu ‘Political Parties in South Asia: Asianisation of a Western Model’ an der School of Politics, University of Nottingham, Einwerbung von Fördermitteln der ‘European Science Foundation’.
  • Dezember 2000: 2-wöchiger Forschungsaufenthalt in Delhi zur Vorbereitung eines gemeinsamen Forschungsprojektes zum Thema ‘Political Parties in South Asia’ mit dem Centre for the Study of Developing Societies, New Delhi.
  • März 2000-August 2000: Einführung und Herausgabe einer internationalen Fachzeitschrift an der Universität Heidelberg mit dem Titel ‘Heidelberg Papers in South Asian and Comparative Politics’ ( www.hpsacp.uni-hd.de)
  • August 1999: Organisation einer Konferenz zum Thema ‘Governance in India’ an der Abteilung Politische Wissenschaft der Universität Pune, Indien.
  • 1992: 4-wöchiges Praktikum in Citrusdal, Südafrika, bei COFRAFREL (Outspan company), einer südafrikanisch-französischen Handelsfirma.
  • 1990-1991: Zivildienst in der offenen Jugendpflege in Heidelberg.
  • August-September 1988: Reisestipendium der ‘European Organisation for Traveling Fellowships’ (ZIS, Salem/Bodensee) für ein eigenständiges Forschungsprojekt zum Thema ‘Kulturelle Identität der Bretagne’.

Publikationen / Interviews (Auszüge)

BÜCHER

  • Herausgeberschaft mit Alexander Fischer). The State and Society in South Asia. Themes of Assertion and Recognition. New Delhi: Samskriti (in Vorbereitung, erscheint Anfang 2010)
  • Herausgeberschaft mit S. K. Mitra und Malte Pehl): Political Sociology. The State of the Art. (Reihe: The World of Political Science - The Development of the Discipline). Opladen: Budrich (peer reviewed)
  • Democracy and Party Systems in Developing Countries. A Comparative Study of India and South Africa. London: Routledge Advances in South Asian Studies, 2008 (peer reviewed)
  • Herausgeberschaft mit S. K. Mitra und Mike Enskat): Political Parties in South Asia (Greenwood/Praeger, August 2004); Autor von ‘Epilogue: Rethinking Party Theory in the Light of the South Asian Experience’, S., 329-343 (peer reviewed)
  • ‘One-Party-Dominance in Changing Societies: The ANC and INC in Comparative Perspective’, in: Heidelberg Papers in South Asian and Comparative Politics, 10, Universität Heidelberg (September 2002), on-line unter: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/volltexte/2003/4120/pdf/hpsacp10.pdf.
  • ‘Einparteiendominanz im Kontext demokratischer Konsolidierung, nationaler Integration und sozio-ökonomischer Entwicklung: Das indische Parteiensystem (1947-1967 als Modell Politischer Entwicklung in Post-kolonialen Gesellschaften’. Universität Heidelberg (nicht publizierte Magisterarbeit)

ARTIKEL IN BÜCHERN

  • Another form of re-use? Institutional continuity and ‘indigenisation’ of Westminster parliamentarianism and western party politics in post-colonial India’, in: Hegewald, Julia und Subrata K. Mitra. Re-use: the Art and Politics of Integration and Anxiety. New Delhi: Sage (eingereicht, erscheint im Sommer 2009)
  • ‘Look East Fortified! India’s New Role in Regional Integration in Asia’, in: Wülbers Aziz, Shazia, Sabatier, Michel (Hrsg.). EU-India Relations. A Critique. New Delhi/Paris: The Academic Foundation/EuroIndiaCentre, 2008, 169-187
  • ‘Current Domestic Polititical Trends in India’, in: Voll, Klaus und Doreen Beierlein (Hrsg.). Rising India – Europe’s Partner?, Berliner Studien zur Internationalen Politik und Gesellschaft, S. 559-573 (New Delhi/Berlin: Mosaic/Weissensee, Oktober 2006).
  • ‘Foreign Policy – ‘The World Belongs to Us, But What About the Region’’, in Voll, Klaus und Doreen Beierlein (Hrsg.). Rising India – Europe’s Partner?, Berliner Studien zur Internationalen Politik und Gesellschaft, S. 120-131 (New Delhi/Berlin: Mosaic/Weissensee, Oktober 2006)
  • ‘Epilogue: Rethinking Party Theory in the Light of the South Asian Experience’, in: Mitra, S.K., Enskat, Mike und Clemens Spieß (Hrsg.), Political Parties in South Asia (Greenwood/Praeger, August 2004), S., 329-343

ARTIKEL IN ZEITSCHRIFTEN

  • ‘One-Party-Dominance in Changing Societies: The ANC and INC in Comparative Perspective. A Study in Party Systems and Agency’, Heidelberg: Universität Heidelberg Dissertationsreihe (Oktober 2004), on-line verfügbar unter: http://www.ub.uni-heidelberg.de/archiv/4956.
  • (zusammen mit Malte Pehl) ‘Floor Crossing and Nascent Democracies – a Neglected Aspect of Electoral Systems? The Current South African Debate in the Light of the Indian Experience’, in: Verfassung und Recht in Übersee, (Juli 2004) 36 (2), S. 195-224 (peer reviewed)
  • ‘’Betwixt and Between’: The South African State’s Search for Autonomy in the Face of Globalisation’, in: Commonwealth and Comparative Politics, (März 2004) 42 (1), S. 129-155 (peer reviewed).

SONSTIGE PUBLIKATIONEN

  • 'Jai Ho – die Kongresspartei zwischen Siegesgewissheit und Amtsinhabermalus‘, Beitrag für die webdossiers zu den indischen Nationalwahlen 2009 der Heinrich-Böll-Stiftung (www.boell.de) und des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg (www.sai.uni-heidelberg.de)
  • (zusammen mit W.P. Zingel) Broschüre ‚Länderprofil Indien‘ im Auftrag von DGB-Bildungswerk, IG-Metall und Friedrich-Ebert-Stiftung (März 2009, einzusehen unter: www.nord-sued-netz.de/de/materialien-downloaden/aktuelle-brosch-ren/l-nderportrait-indien/download.html)
  • Synergiestudie ‘Tradition und Aufbruch. Die deutsch-indischen Kulturbeziehungen. Bestandsaufnahme und Empfehlungen’ für das Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa) und die Robert-Bosch-Stiftung (eingereicht, erscheint im Juni 2009)
  • Einträge ‚Government of India Act‘, ‚Stammesaufstände‘ und ‚Periyar (E. V. Ramaswamy Naicker)’ für das Lexikon zur Überseegeschichte der Gesellschaft für Überseegeschichte (eingereicht, erscheint Ende 2009)
  • Up-date und Überarbeitung der Einträge ‚Economy of Nepal’ und History of Nepal‘,South Asia 2009. London: EUROPA Publications
  • • Einträge ‘Party Discipline’, ‘Positive Discrimination’ und ‘Programmatic Party’, International Encyclopedia of Political Science. Washington: CQ Press, 2009 (eingereicht, erscheint Ende 2009, peer reviewed)
  • Up-date und Überarbeitung des Eintrags ‘Economy of Nepal’, South Asia 2008. London: EUROPA Publications, S. 412-426
  • Beratungsbericht zu ‘Democracy and Conflict in India with a regional focus on India’s Northeast’ für die Heinrich-Böll-Stiftung
  • Broschüre, ‘Der informelle Sektor in Indien’ für das DGB-Bildungswerk (Dezember 2007), zugänglich unter: www.nord-sued-netz.de/de/aktuelles/neue-brosch-re-informeller-sektor-in-indien.html
  • Politische Jahresberichte Indien 2005 und 2006 der Heinrich-Böll-Stiftung, zugänglich unter: www.boell-india.org/download_en/Pol_Jb_Indien_2005_2006(3).pdf
  • (mit S. K. Mitra): ‘The Thick, the Thin and the Federal: State and Language in South Asia’, Sammelband des panels ‘Federalism in South Asia’ der 16th European Conference on Modern South Asian Studies (nicht publiziertes Manuskript)

REZENSIONEN

  • Rezension v. Hauff, 'Indien. Herausforderung und Perspektive', in: Internationales Asienforum 2009
  • Rezension, Mansergh ‘Independence Years. The Selected Indian and Commonwealth Papers of Nicholas Mansergh’, in Contemporary South Asia (2003) 11(3), S. 371-72
  • Rezension, Low ‘Britain and Indian Nationalism: The Imprint of Ambiguity, 1929-1942’, in Contemporary South Asia (1999) 8(3), S. 395-396
  • Rezension, Norton/Ahmed ‘Parliaments in Asia’, in Journal of Commonwealth and Comparative Politics (2000) 38(1), S. 119-121
  • Rezension, Varshney ‘Democracy, Development and the Countryside: Urban-Rural Struggles in India’, in Contemporary South Asia (2000) 9(1), S. 104-105
  • Rezension, Crook/Manor ‘Democracy and Decentralization in South Asia and West Africa. Participation, Accountability and Performance’, in Democratization (2000) 7(4), S. 236-237
  • Rezension, Sharma ‘Democracy and Development in India’, in Contemporary South Asia (2000) 9(3), S. 401-402
  • Mitherausgeber, ‘Heidelberg Papers in South Asian and Comparative Politics’ (www.hpsacp.uni-hd.de)
  • Mitglied des ‘Editorial Advisory Board’ der ‘Heidelberg Student Papers – South Asia Series’ (www.heidelberg-papers.com)

INTERVIEWS

  • Kurzinterviews zu aktuellen politischen Ereignissen in Südasien (DW, zdf.de, tagesschau.de, WDR 5, DRS, MDR, SWR, domradio Köln, Radio Netherlands Worldwide), Dezember 2007, Auswahl einzusehen unter:
  • www.dw-world.dewww.heute.dewww.swr.dewww.domradio.dewww.tagesschau.dewww.domradio.dewww.heute.dewww.wdr5.dewww.drs4news.ch
  • 45-minütige Gesprächsrunde (SWR 2 ‚Forum’) zu den Parlamentswahlen in Indien 2004 mit dem Südwestrundfunk, 6.5.2004.
  • 45-minütiges Interview zum Hintergrundthema ‘Kashmir’ mit dem Schweizer Rundfunk (DRS 2), 19. 10.2001.
  • Zahlreiche Publikationen und Interviews zum Regionalkontext Südasien in Zeitungen, Radio und auf der website der Heinrich-Böll-Stiftung (www.böll.de)

Konferenzen/Seminare (nur solche mit aktiver Teilnahme, Vortrag oder Diskussionsleitung aufgelistet)

  • November 2009: Diskutant auf einem 'Indo-Europe Dialogue' der Fondation Europeene pour des'éutdes progressives und der Fondation Jean Jaurés, Paris
  • Oktober: 2009: Diskutant auf dem European Doctoral Colloquium 'Democracy, Governance and Citizenship' des Exzellenz Clusters 'Asia and Europe' der Universität Heidelberg
  • Mai 2009: Vortrag (‚Reluctant and Excluded Citizens: why doesn’t citizenship always work?‘) und Chair eines panels auf der internationalen Konferenz ‘Citizenship and the Flow of Ideas between Europe and Asia’ des Exzellenxlcusters Asia and Europe der Universität Heidelberg und der SungkyunKwan University Seoul in Seoul, Südkorea
  • Mai 2009: Vortrag und Diskutant auf einer Podiumsdiskussion zu den indischen Nationalwahlen 2009 des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg
  • April 2009: Diskutant auf der Fachtagung ‚Wahlen in Indien – Herausforderung für die aufstrebende Supermacht‘ der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
  • November 2008: Vortrag ‚Studium und Praktikum in Indien‘ auf dem 3. International Day der Universität Erlangen-Nürnberg, Nürnberg.
  • September 2008: Vortrag zu ‚Indien – Weltmacht auf tönernen Füssen‘, Indisches Kultur-Institut Frankfurt e.V.
  • Juni 2008: Vortrag zu ‚Indien auf dem Weg zur Weltwirtschaftsmacht’, Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V., Sektion Neustadt an der Weinstrasse.
  • Juni 2008: Vortrag zu ‘Politische Wissenschaft Südasiens – eine Disziplin im Wirkungszusammenhang von Kultur, Kontext, Theorie und Praxis’ auf dem Indientag der Universität Heidelberg, der Auftaktveranstaltung der binational ausgerichteten Programm-Initiative ‚A New Passage to India’, die gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) ausgerichtet wird.
  • Mai 2008: Diskutant, Kick-off-Konferenz des Projektes ‚Citizenship as Conceptual Flow. Asia in Comparative Perspective’ im Rahmen des Exzellenclusters ‚Asia and Europe in a Global Context. Shifting Asymmetries in Conceptual Flows’ der Universität Heidelberg.
  • Januar 2008: Teilnahme an einer Podiumsdiskussion zu ‘Pakistan after Benazir and before the elections: What way?’, Pakistan Arbeitskreis, Südasien-Institut der Universität Heidelberg.
  • November 2007: Vortrag zu ‚Indien auf dem Weg zur Weltwirtschaftsmacht’, Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V., Sektion Landau-Südpfalz und Institut für Politische Wissenschaft, Universität Koblenz/Landau.
  • Mai 2007: Diskutant zu Betz, Joachim, ‚Gesellschaftliche Konfliktlinien und Wählermobilisierung in Indien’ auf der gemeinsamen Fachkonferenz ‚Parteien und ihre Wähler’ des Hamburger German Institute of Global and Area Studies (GIGA) und der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin.
  • Januar 2007: Vortrag zu ‘Indiens Rolle bei der wirtschaftlichen Integration Asiens’ aus Anlass der dritten Sitzung des ‘Gesprächskreis China und Indien in der Welt(wirtschaft)’ der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin.
  • Oktober 2006: Diskussionsleitung einer panel discussion mit Sunita Narain und Malini Mehra zum Thema ‚Rising India – which way ahead, which way to go?’ auf der Frankfurter Buchmesse (insgesamt: Konzeption und Organisation von vier Veranstaltungen des HBS-Länderbüros Indien auf der Frankfurter Buchmesse).
  • September 2006: Referent zu ‚Indien’ im Rahmen des Workshops ‚Emerging Powers’ im globalen Kontext: neue Mächte fordern alte Systeme heraus’ auf dem Zukunfstkongress von Bündnis 90/Die Grünen.
  • Juli 2006: Vortrag zu ‘Indien-überschätzter Koloß?’ aus Anlass der ersten Sitzung des ‘Gesprächskreis China und Indien in der Welt(wirtschaft)’ der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin.
  • April 2006: Diskussionsleitung einer Sitzung zum Thema ‘Global Compact in India’ auf einem workshop des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik und des ‚Centre for Social Markets’ (CSM), Neu Delhi, Indien.
  • Dezember 2005: Diskussionsleitung eines panels zum Thema ‘Global Labour Market’ auf der 5th Annual Conference on ‘Corporate Citizenship: Off-shoring – the new Development Paradigm’ des Centre for Social Markets (CSM), Neu Delhi, Indien.
  • November 2005: Vortrag zum Thema ‘Demokratisierung im Kontext von ethnisch-kultureller Heterogenität und Entwicklung – das Beispiel Südasien’ anlässlich des Dritten Alumni-Salons der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin.
  • August 2005: Vortrag zum Thema ‘Germany and the Peace Process\Security Issues in South Asia’ anläßlich eines ‘Roundtable on Peace and Security in South Asia’ der Heinrich-Böll-Stiftung, Büro Lahore, Lahore, Pakistan.
  • Juni 2005: Vortragender auf einem Seminar zum Thema ‚Democratic Opposition in South Asia’ des ‘South Asian Forum for Peoples Initiatives’, Neu Delhi, Indien.
  • Mai 2005: Vortrag zum Thema ‘Ein Jahr neue Regierung in Indien – eine Bilanz der innenpolitischen Entwicklungen’ anlässlich des Seminars ‘A new shine on India?‘ – Ein Jahr neue Regierung auf dem Subkontinent’ der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin.
  • April 2005: Diskussionsleitung einer Sitzung zum Thema ‘Dalit Human Development Report’ anläßlich einer Konferenz zu ‘Liberalisation, Globalisation and Poverty – the situation of Dalits in India’ des ‚Institute for Dalit Studies’, Neu Delhi, Indien.
  • Januar 2005: Teilnehmer und Vortragender, ‘First Donor Conference of the Tibetans in Exile’ organisiert vom ‘Social and Resource Development Fund of the Central Tibetan Administration’, Bangkok, Thailand.
  • August 2003: Vortrag zu ‘Floor Crossing and Nascent Democracies - a Neglected Aspect of Electoral Systems? The Current South African Debate in the Light of the Indian Experience’ auf dem ‘Annual Meeting of the American Political Science Association (APSA)’, Philadelphia, USA.
  • August 2003: Vortrag zu ‘Party Systems of South Asia’ im Rahmen der ‚2003 European Summer School in Modern South Asian Studies’ am Südasien-Institut der Universität Heidelberg.
  • Juli 2003: Organisation und Vorsitz des panels ‘Toehold of Authoritarianism or Midwife of Democracy? The Crucial Role of the Party System in India and South Africa’ auf dem ‘19th International Political Science Association (IPSA) World Congress’, Durban, Südafrika. Vortrag zu ‘One-Party-Dominance in Changing Societies: The ANC and INC in Comparative Perspective’. Stipendium von IPSA für Kongreßteilnahme.
  • August 2002: Vortrag zu ‘’Betwixt and Between’: The South African State’s Search for Autonomy in the Time of Globalisation’ auf dem ‘Annual Meeting of the American Political Science Association (APSA)’, Boston, USA. Stipendium von APSA für Konferenzteilnahme.
  • Mai 2002: Vortrag zu ‘One-Party-Dominance in Changing Societies: The ANC and INC in Comparative Perspective’ im Rahmen des ‘Seminar Programme’ des ‘Centre for South Asian Studies’ Schottland, University of Edinburgh.
  • Januar 2002: Moderation (inklusive Präsentation) eines zweitägigen Seminars zum Thema ‘From Knowledge to Action: Doing Business in India’ organisiert von ‘IQ-heidelberger forum für interkulturelle kompetenz’, Universität Heidelberg.
  • November 2001: Erstellung eines Vortrags zum Thema ‘Politics in Germany’ für eine chinesische Delegation von Finanzverwaltern; Präsentation organisiert von ‘IQ-heidelberger forum für interkulturelle kompetenz’, Universität Heidelberg.
  • September 2001: Teilnahme an einem Seminar zum Thema ‘From Mobility to Joint Degrees, A Preliminary Agenda’ im Rahmen des Bologna Prozeß (Prague Communiqué) an der Universität Barcelona.
  • März 2001: Vortrag zu ‘Rethinking Party System Theory. Experiences from South Asia’ auf einem ‘International Workshop’ über ‘Political Parties in South Asia: Asianisation of a Western Model?’, School of Politics, University of Nottingham
  • Februar 2001: Vortrag zu ‘Politics in Germany’ auf einem ‘Doing Business in Germany-Seminar’ des Cultural Leadership Forum, Universität Heidelberg.
  • September 2000: (zusammen mit S. K. Mitra) Vortrag zu ‘The Thick, the Thin and the Federal: State and Language in South Asia’ auf der 16th European Conference on Modern South Asian Studies, University of Edinburgh.
  • Juni 2000: Vortrag zu ‚Die demokratische Entwicklung Nepals seit 1990’ auf einem workshop über Nepal organisiert von der Friedrich-Naumann Stiftung, Theodor Heuss Akademie.
  • Februar 1999: Vortrag zu ‘Politische Entwicklung und Struktur Indiens’ im Rahmen des "Know India"-Seminar der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Tourismus nach Indien e.V./Willy Scharnow-Stiftung, Lufthansa Schulungszentrum Seeheim.

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Deputy Speaker’ als Vertreter des Mittelbaus im ‘Steering Committee’ des Exzellenz Clusters ‚Asia and Europe‘ der Universität Heidelberg
  • Mitglied der International Political Science Association (IPSA)
  • Co-Editor, ‘Heidelberg Papers in South Asian and Comparative Politics’ (www.hpsacp.uni-hd.de)
  • Regelmäßiger Reviewer für ‘Contemporary South Asia’ und ‘International Political Science Review’
  • Mitglied des ‘Editorial Advisory Board’, ‘Heidelberg Student Papers – South Asia Series’ (www.heidelberg-papers.com)

Work in Progress

  • The Politics of Defection: Party-switching and Party System Institutionalisation in Non-Western Democracies
  • The ‘Idea of Citizenship in Europe and Asia’ (project of the Excelllence Cluster ‘Asia and Europe in a Global Context: Shifting Assymmetries in Cultural Flows’ of the University of Heidelberg)
  • Piracy in the Indian Ocean – Globalisation and Transnational Maritime Crime

Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang