Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Weitere Sprachangebote
Fachstudienberatung

Pāli

Die Sprache des Pāli ist aus dem Vedischen hervorgegangen und somit eine enge Verwandte des klassischen Sanskrit. Sie gehört zu den mittelindischen Prakrit-Sprachen; eine umfangreiche Literatur (außerkanonisch, Kunstdichtung etc.) ist in ihr verfasst.


Pāli steht in engem Zusammenhang mit dem Buddhismus. Der Kanon der Theravāda-Schule des Buddhismus (Südliche Schule), der einzige in einer indischen Sprache erhaltene buddhistische Kanon, ist in Pāli verfasst. Anfänglich wurden die Lehren des Buddha in verschiedenen mittelindischen Sprachen überliefert und mündlich weitergegeben. Später wurden sie mit Kommentaren in der Sprache des Pāli in Sri Lanka niedergeschrieben, wie die singhalesischen Chroniken in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten. Das Erlernen dieser Sprache ist daher für die Buddhismusforschung sehr hilfreich, in philologischer wie auch in ideengeschichtlicher Hinsicht.


Im ersten Teil unseres zweisemestrigen Kurses wird die Grammatik anhand der Lektüre einfacher Originaltexte eingeübt. Dabei wird institutseigenes Lehrmaterial verwendet. Im zweiten Teil werden die Studierenden anhand der Lektüre einfacher Originaltexte in die Morphologie, Phonetik, Grammatik, Syntax und das Vokabular der Pāli-Sprache eingeführt. Ziel ist es, den Grundwortschatz auszubauen die bereits erworbenen Grammatikkenntnissen weiter zu vervollständigen, was anhand von kanonischen Originaltexten erfolgt.


Die Teilnahme an unseren Pāli-Kursen steht allen Interessierten offen, Sanskritkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.


Empfohlene Literatur

  • WARDER, A. K.:Introduction to Pāli . - 2. ed., Pāli Text Society (London 1974)
  • GEIGER, Wilhelm: Pāli . Literatur und Sprache. Grundriß der indo-arischen Philologie und Altertumskunde I, 7 (Straßburg 1916). (A Pāli Grammar by W. Geiger translated into English by Batakrishna Ghosh, revised and edited by K. R. Norman. Oxford: Pāli Text Society, 2000).
  • VON HINÜBER, Oskar: Studien zur Kasussyntax der Pāli , besonders des Vinaya-Pitaka. Münchener Studie zur Sprachwissenschaft. Beihefte. Neue Folge 2 (München 1968)
  • VON HINÜBER, Oskar: Das ältere Mittelindisch im Überblick. Österreichische Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-historische Klasse. Sitzungsberichte, 467. Band (Wien 1986)
  • OBERLIES, Thomas: Pāli - A Grammar of the Language of the Theravada Tipitaka, De Gruyter. Indian Philology and South Asian Studies 3 (Berlin 2001)
  • MAYRHOFER, Manfred, Handbuch des Pāli , Eine Einführung in das sprachwissenschaftliche Studium des Mittelindischen, Carl Winter – Universitätsverlag (Heidelberg 1951)
  • RHYS DAVIDS, T. W. und STEDE, William: Pāli -English Dictionary, Pāli Text Society (Oxford 1972)

(Email:)   Seitenbearbeiter, Studienberater,
Im Neuenheimer Feld 330, D-69120 Heidelberg
zum Seitenanfang