Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2009-2010

Vorlesungen

(V) Hinduismus I: Götter und Göttinnen in Benares

(Michaels, Gengnagel)
  • Mittwochs 11:00 - 13:00
  • NUni HS 4
  • 2 SWS
  • ECTS-Punkte: 4, BA-Studiengang "Ind. I"
  • Wahlmodul Indische Religionen I 4 LP

Die Vorlesung wird in die Ikonographie und teilweise auch in die Mythenzyklen der großen Götter des Hinduismus einführen. Dies soll exemplarisch für den nordindischen Wallfahrtsort Benares (Varanasi) durchgeführt werden.









Programm

14. 10.
(1) Einführung in den Hinduismus (AM)
21. 10. (2)
Benares. Einführung, Historischer Abriß und Überblick (AM/JG)
28. 10. (3)
Benares im Film: „Forest of Bliss“ und „Shiva's Places“ (AM/JG)
4. 11. (4)
Aspekte eines indischen Wall­fahrtsortes - tīrtha, yātrā, pīṭha, kṣetra (AM)
11.11. (5)
Hinduistischer Pantheon und Sakraltopographie von Benares (JG)
18. 11.
fällt aus (Studieninformationstag, alle HS belegt)
25. 11.
(6) Śiva in Benares: Von Avimukteśvara zu Viśvanātha (JG)
2. 12.
(7) Viṣṇu, Rāma und Kṛṣṇa in Benares (AM)
9. 12.
(8) Göttinnen in Benares (AM)
16. 12.
(9) Hanumān: Die Verehrung des Affengottes in Benares (István Keul)
13. 1.
(10) Lobpreis der Götter: eulogische Sanskritliteratur zu Benares (JG)
20. 1.
(11) Visualisierte Götter: Religiöse Kartographie von Benares (JG)
27. 1.
(12) Grundzüge zur Ordnung von Raum und Zeit (Niels Gutschow)
4. 2.
(13) Zusammenfassung und Klausur

Programm als PDF

Leistungsnachweis: Klausur am Ende des Semesters



zum Seitenanfang

Seminare

(S) Einführung in die Indologie

(Mishra)
  • Montags, 11.00 - 13.00
  • SAI R 509
  • 2 SWS
  • Leistungspunkte: 5 HF/3 BF (BA SAS 4)










(S) Hochzeit in Südasien: Die Rituale in Texten und Filmen

(Michaels, Zotter)
  • Di. 11:00 - 13:00 Uhr
  • SAI R 317

Eine traditionelle Hochzeit in Südasien verbindet nicht nur einen Mann und eine Frau, sondern auch deren Familien und Abstammungsgruppen. Die Heirat ist zugleich ein rituelles, soziales wie auch rechtlich relevantes Ereignis. Verschiedene Aspekte der Hochzeit sollen anhand von Primärquellen in Übersetzung, Sekundärliteratur und Filmen erschlossen werden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf hinduistischen Hochzeitsritualen, doch auch Themen wie die rechtliche Situation, Liebesheirat, Kinderheirat und Witwenverbrennung bilden Gegenstand der Veranstaltung.

Teilnahmevoraussetzungen: regelmäßige Lektüre, Diskussionsbereitschaft, Übernahme eines Referats.

(BS) Blockseminar Benares

(Gengnagel)
  • Blockseminar zur Vorlesung und zur Vorbereitung der Benares-Exkursion, n.V. (mind. zwei ganztägige Sitzungen)

Das Blockseminar bietet die Gelegenheit, die in der Vorlesung „Hinduismus I“ behandelten Themen zu vertiefen. Gleichzeitig soll die Benares-Exkursion mit dem Themenschwerpunkt Shivaratri thematisch vorbereitet werden. Die Sitzungstermine werden bei der Vorbesprechung festgelegt. Zur Vorbereitung wurde ein Seminarapparat zusammengestellt. Internetressourcen unter www.benares.uni-hd.de und Savifa-Themenportal „Varanasi Displayed“ http://www.savifa.uni-hd.de/themenportale/varanasi.html


(BS) Benares-Exkursion: „Die Nacht Shivas in Benares“

(Gengnagel, Michaels)
  • Exkursion

Die Abteilung führt vom 7. – 20. Februar 2010 eine Exkursion nach Benares durch. Thematischer Schwerpunkt ist die Untersuchung der Textgrundlagen der „Nacht Shivas“ (Shivaratri) und die Beobachtung der Praxis in Benares. Teilnehmerzahl begrenzt, Teilnahme nur nach Anmeldung.

zum Seitenanfang

Lektürekurse

(LK) Leichte Sanskrit-Lektüre

(Mishra)
  • Di. 16.00 - 18.00
  • SAI R 305
  • 2 SWS
  • LP: HF 6; B.A. SAS: 4LP
    (Vor- und Nachbereitung 2LP, Klausur 2LP)

Lektüre: Wird zu Beginn bekannt gegeben.

Geeignet für Studierende (inklusiv die, der B.A. Studienganges) ab dem 3. Semester.

Teilnahmebedingung: Erfolgreiche Teilnahme am Sanskrit-Grundkurs


(LK) Nala-Damayantī

(Maithrimurthi)
  • Di. 14.00 - 16.00
  • SAI R312
  • 2 SWS
  • LP: HF 5; B.A. SAS: 4LP
    (Vor- und Nachbereitung 2LP, Klausur 2LP)

Die Geschichte von Nala und Damayanti kommt im indischen Epos Mahabharata (Vanaparvan, 50-54) vor und erzählt die Liebesgeschichte von der Prinzessin Damayanti und dem König Nala. In der indischen Erzählliteratur ist diese bewegende und anmutige Geschichte sehr beliebt. Die Sprache, in der diese Geschichte geschrieben ist, ist relativ einfach und schön formuliert, daher besonders gut geeignet für diejenigen, die mit leichten Lektüren anfangen wollen.

Geeignet für Studierende (inklusiv die, der B.A. Studienganges) ab dem 3. Semester.

Leistungsnachweis: regelmäßige Teilnahme und eventuell eine Abschlussklausur.

(LK) Meghaduta II

(Lamers)
  • 14 Täg. N.V.

Meghaduta ist das wohl berühmteste lyrische Werk der Sanskrit-Literatur. Kalidasa beschreibt die sehnsüchtige Liebe eines verbannten Dieners Kuberas zu seiner Frau. Diese unerfüllte Liebe veranlasst ihn, einer Wolke eine Botschaft für seine Geliebte mit auf den Weg zu geben.

Die Veranstaltung wird als 14-Tägiger Lesekreis angeboten. Die Teilnahme an Meghaduta I ist keine Voraussetzung.

Interessenten melden sich per Email an: oliver.lamers@urz.uni-heidelberg.de

(LK) Gītagovinda

(Maithrimurthi)
  • Mittwochs, 14:00 - 16.00
  • SAI R312
  • 2 SWS

Das Gita Govinda des Jayadeva (12. Jh. aus Bengalen) gehört zu den schönsten lyrische Kunstdichtung in der Sanskrit-Literatur. Hier wird die Hingabe und Liebe (bhakti) zu Gott Krishna thematisiert und eindrucksvoll poetisch dargestellt. Dieses Werk erzählt stark erotisch gestimmte göttliche Liebe zwischen Radha und Krishna sowie die absolute Hingabe der Gopis zu Krishna in rhythmischen Liedern.

Besonders in Bengalen und in Orissa spielt das Gitagovinda eine sehr wichtige Rolle in ihrer Religiosität und in ihrem Alltagsleben.

Wir lesen die beliebtesten Gesänge und hören unterschiedliche Aufnahmen der Rezitation.

Geeignet für Studierende ab dem 5. Semester.

Leistungsnachweis: regelmäßige Teilnahme und eventuell eine Abschlussklausur.

(LK) Buddhabiographien

(Maithrimurthi, Michaels )
  • Di. 09.00 - 11.00
  • Raum N.V.
  • 2 SWS
  • LP: 5

Im Lektürekurs sollen auf der Basis des Buddhacarita und anderen doketischen Texten zur Buddhabiographie verschiedene (legendäre) Episoden des Lebens des Buddha beleutet werden. Im Vordergrund steht die Lektüre der Texte.

Teilnahmebedingung: Sanskrit-Grundkenntnisse, Palikenntnisse sind von Vorteil.

zum Seitenanfang

Sprachkurse

(SK) Sanskrit I

(Gengnagel, Maithrimurthi)
  • Montags, 13.00 - 15.00
  • SAI E11
  • Mittwochs, 9.00 - 11.00
  • SAI Z10
  • Freitags, 15.00 - 17.00
  • SAI E11
  • 6 SWS
  • Leistungspunkte: B.A. 8LP

(SK) Einführung in das vedische Sanskrit

(Deigner)
  • Di. 14.00 - 16.00
  • 2 SWS

(SK) Pali I

(Roock)
  • Di. 18.00 - 20.00
  • 2 SWS
  • LP: 6(HF)

(SK) Singhalesisch II

(Maithrimurthi)
  • Mo. 15.30 - 17.00 (s.t.)
  • SAI R312
  • 2 SWS

Ziel dieses Kurses ist Sprachkompetenz, mit der die Studierenden leichte singhalesische Texte verstehen und übersetzen können. Diejenigen, die schon Vorkenntnisse im Singhalesischen haben, können gerne noch einsteigen.


Leistungsnachweis: Klausur am Ende des Semesters. (6 Credit Punkte)

(SK) Pali III

(Maithrimurthi)
  • Fr. 9.00 - 11.00 (s.t.)
  • SAI R312
  • 2 SWS

Fortsetzung des Kurses Pāli II vom SS 2009

Ziel dieses Kurses ist Sprachkompetenz, mit der die Studierenden mittelschwere und relativ schwere kanonische Passagen verstehen und übersetzen können.

Vorkenntnisse in Sanskrit sind hilfreich aber nicht notwendig.

Leistungsnachweis: Klausur am Ende des Semesters.

zum Seitenanfang

Kolloquien

(Ko) Magistranden- und Doktorandenkolloquium

(Gengnagel)
  • 14 täg. Dienstag 16 - 18

Das Kolloquium dient zur Planung, Vorstellung und Diskussion der in der Abteilung angefertigten Qualifikationsarbeiten.

(Email:)   Seitenbearbeiter, Studienberater,
Im Neuenheimer Feld 330, D-69120 Heidelberg
zum Seitenanfang