Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Kommentierte Bibliographie zum Buddhismus

Copyright Axel Michaels

Heidelberg
Südasien-Institut
Abteilung Klassische Indologie
5. durchges. u. erg. Aufl.
2001

0. Vorwort

Vorwort zur 1. Auflage

Hinweise auf religionswissenschaftliche Literatur gibt es in nahezu jedem einführenden Werk, in jedem besseren Lexikon. Was aber bislang fehlt, sind Bemerkungen zu der Qualität und Art der Publikationen. Sie erst ermöglichen aber eine gezielte Auswahl und verhindern das Lesen von Büchern minderer Qualität. Das ist der Grund für die vorliegende bibliographische Einführung in die Religionswissenschaft.

Meine Annotierungen sind sehr knapp gehalten. Ausführliche Kommentare hätten die Übersicht, um die es mir auch geht, gefährdet. Es versteht sich von selbst, dass die kurzen Bemerkungen zum Inhalt nicht ausreichen, um ein ganzes Buch angemessen zu charakterisieren.

Natürlich erhebe ich auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Das ist heute nicht mehr zu leisten und im Fall des äusserst heterogenen Faches Religionswissenschaft schon gar nicht. So ist die Auswahl vor allem geprägt von meinen eigenen Literaturerfahrungen und -kenntnissen. Hinzu kommt, dass die Liste auch als Begleitheft zum Studium der Religionswissenschaft an der Universität Bern dienen soll. Im Hinblick auf die dortigen religionsgeschichtlichen Schwerpunkte sind die indischen Religionen weitaus ausführlicher berücksichtigt worden als die übrigen Religionen. Dass damit keine Wertung verbunden ist, versteht sich ebenfalls von selbst. Um auch die anderen Religionen angemessen berücksichtigen zu können, hätte es der Mithilfe von Spezialisten bedurft.

Überwiegend theologisch ausgerichtete Werke in religionswissenschaftlichen Disziplinen (Abschn. 7) wurden nur in Einzelfällen aufgenommen. In den Teilgebieten Religionsphilosophie, -soziologie und -ethnologie sind die Überschneidungen mit den Grundfächern so mannigfach, dass viele philosophische, soziologische oder ethnologische Werke, die ebenfalls religiöse Themen behandeln, nicht aufgenommen werden konnten. Ich habe vor allem solche einführenden Werke ausgewählt, in denen religionswissenschaftliche Fragen behandelt werden. Für eine Vertiefung empfiehlt es sich, auch die Fachbibliographien dieser Fächer zu benutzen.

Die Liste wendet sich in erster Linie an Studierende und unter ihnen an die Anfänger. Ich habe daher vor allem einführende und orientierende Werke aufgenommen. Ausserdem wurden bevorzugt die im Buchhandel erhältlichen Taschenbücher berücksichtigt. Der Grund ist ein pragmatischer: Studierende wollen oft von einem Taschenbuch wissen, was davon zu halten ist, so dass sie es sich eventuell selbst kaufen können. Oder aber sie möchten wissen, welches Buch in der Bibliothek sie zunächst lesen sollten, um sich in ein neues Gebiet einzuarbeiten. Ich hoffe mit den nachfolgenden Hinweisen, diese Bedürfnisse zumindest teilweise befriedigen zu können. Das erläuternde Gespräch über die Bücher kann ohnehin nicht durch eine Bibliographie - und sei sie noch so ausführlich - ersetzt werden.

Die Liste erfasst Publikationen bis zum Sommer 1994. Sie befindet in einem Versuchs- und Aufbaustadium. So sind zum Beispiel die bibliographischen Angaben mitunter noch unvollständig, in Einzelfällen auch ungenau. Es ist geplant, die Liste im Laufe der Jahre zu vervollständigen und in unregelmässigen Abständen zu aktualisieren. Für Hinweise, Kommentare und Kritik, besonders von Studierenden, bin ich äusserst dankbar.

Ich habe versucht, bei fremdsprachlichen Publikationen, wenn möglich, auch die deutschen Übersetzungen anzugeben. In einigen Teilgebieten sind jedoch wichtige Bücher unübersetzt. Das gilt besonders für theoretische Werke der Religionswissenschaft. Bei indologischen Werken wurde vielfach auf die Verlagsangabe verzichtet, da in Indien etliche und ständig neue Nachdrucke erhältlich sind. Bei in Klammern hinzugefügten Abkürzungen handelt es sich um wissenschaftlich verbindliche.

Mein Ausgangspunkt war eine kleine "Literaturliste für Studienanfänger/innen im Fach Vergleichende Religionswissenschaft" an der Universität Bonn, die mir Hans-Joachim Klimkeit dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Mit grossem Dank anerkenne ich auch die Hilfe, die mir Annette Wilke mit Hinweisen auf Bücher zum Islam und hinduistischer Philosophie sowie bei der bibliographischen Detailarbeit gegeben hat.

A.M. Bern im September 1994

 

 

Vorwort zur 2. Aufl.

Die erste Auflage, die 1994 unter dem Titel "Kommentierte Bibliographie zur Einführung in das Studium von Religionswissenschaft und indischen Religionen" erschien, hat erfreulicherweise viele Abnehmer, aber unerfreulicherweise wenig Echo gefunden. Die obige Bitte um Hinweise und Kritik möchte ich daher nachdrücklich erneuern.

Die vorliegende zweite Auflage, die auf vielfachen Wunsch hin erstellt wurde, habe ich durchgesehen und durch etliche Titel ergänzt, aber nicht systematisch aktualisiert.

Hinzuweisen ist auf den ausführlichen und teilweise erläuterten Literaturüberblick von Gernot Wiessner (siehe 3.2), der vor allem für die Geschichte der Religionswissenschaft und die Religionsphilosophie eine wertvolle Ergänzung bildet.

A.M. Bern im November 1995

 

 

Vorwort zur 4. Aufl.

Die 3. Aufl. wurde durchgesehen und nur um die wichtigsten Titel (markiert mit *) ergänzt. Die Flut der Neuerscheinungen in den letzten Jahren macht einen Anspruch auf Überblick unmöglich. Hingewiesen sei auch auf den elektronischen Buchhandel, in dem die Neuerscheinungen teilweise nach Erscheinungsjahr geordnet werden können. Mein Dank gilt insbesondere Priv.-Doz. Dr. Max Deeg für eine Fülle von ergänzenden Hinweisen und Korrekturen. Nach wie vor müssen Angaben zu vielen Gebieten, vornehmlich zum fernöstlichen Buddhismus, mangel- und lückenhaft bleiben.

A.M. Heidelberg, im Oktober 2000

 

 

Vorwort zur 5. Aufl.

Die 3. und 4. Aufl. wurde durchgesehen und nur um die wichtigsten Titel (markiert mit *) ergänzt. Die Flut der Neuerscheinungen in den letzten Jahren macht einen Anspruch auf Überblick unmöglich. Hingewiesen sei auch auf den elektronischen Buchhandel, in dem die Neuerscheinungen teilweise nach Erscheinungsjahr geordnet werden können. Mein Dank gilt insbesondere Priv.-Doz. Dr. Max Deeg für eine Fülle von ergänzenden Hinweisen und Korrekturen. Nach wie vor müssen Angaben zu vielen Gebieten, vornehmlich zum fernöstlichen Buddhismus, mangel- und lückenhaft bleiben.

A.M. Heidelberg, im April 2001

 

(Copyright Axel Michaels. Nicht zur Veröffentlichung freigegeben. Nur zum privaten Gebrauch bestimmt.)

N.B. Diese Bibliographie ist ein aktualisierter Auszug aus einer umfangreicheren Kommentierten Bibliographie zur Einführung in Religionswissenschaft und indische Religionen.

 

Hinweise bitte an: Prof. Dr. Axel Michaels, Universität Heidelberg, Südasien-Institut, Im Neuenheimer Feld, 330, D-69120 Heidelberg

Tel. 06221-548817, Fax 06221-546338, E-Mail: axel.michaels@urz.uni-heidelberg.de

Links zu den einzelnen Bibliographien:

1. Textsammlungen und Anthologien
2. Wörterbücher, Handbücher, Bibliographien
3. Literaturgeschichte
4. Einführungen und Gesamtdarstellungen
5. Hînayâna, Leben des Gautama Buddha
6. Südlicher Theravâda
7. Mahâyâna
8. Vajrâyâna, Tibetischer Buddhismus 9. Zen, Ostasiatischer Buddhismus
10. Spezialuntersuchungen: 10.1. Selbst und Nicht-Selbst, Atheismus | 10.2. Leid | 10.3. Nirvâna | 10.4. Ethik | 10.5. Sangha | 10.6. Buddha und Jesus
(Email:)   Seitenbearbeiter, Studienberater,
Im Neuenheimer Feld 330, D-69120 Heidelberg
zum Seitenanfang